Junuzovic vor Rückkehr ins Nationalteam?

ÖFB-Comeback

Junuzovic vor Rückkehr ins Nationalteam?

Zlatko Junuzovic ist bei RB Salzburg unter Trainer Jesse Marsch fest gesetzt. Das ÖFB-Team könnte den Mittelfeld-Strategen derzeit gut gebrauchen. 

Der 33-Jährige ist vor drei Jahren aus der Nationalmannschaft ausgetreten. Nun schließt der Salzburger eine Rückkehr zum ÖFB nicht aus. Im Vorhinein des Champions-League Krachers gegen Bayern erklärt er: "Es waren andere Umstände, die mich veranlasst haben, vom Nationalteam zurückzutreten. Es war meine Entscheidung und zum damaligen Zeitpunkt wahrscheinlich auch die richtige. Aber so, wie es sich danach entwickelt hat und ich auch körperlich wieder meine Stabilität gefunden habe, war es nicht vorherzusehen".

Der Salzburg-Kicker schwelgt in Erinnerung: "Ich war immer gerne im Nationalteam, es war für mich immer eine große Ehre. Und das Schöne daran ist, dass ich positiv zurückdenke".

Foda trifft die Entscheidung

Aktiv auf ein Comeback drängen will er jedoch nicht, die Entscheidung liegt wohl bei ÖFB-Teamchef Franco Foda: "Natürlich ist immer Wehmut dabei, aber von meiner Seite her unternehme ich nichts."

Auf die Frage, was passiert wenn der Nationalcoach doch anruft, antwortet der gebürtige Serbe: "Keine Ahnung. Das muss man dann von der Situation aus beurteilen. Aber ich glaube, dass wir ein sehr gutes Team haben. Der Weg ist ein guter, sie werden in den nächsten Jahren für sehr viel Aufsehen sorgen. Wir haben sehr gutes Potenzial und sind in der Breite sehr gut aufgestellt."

Junozovic-Tor fürs schönste Tor des Jahres

Der spektakuläre Treffer von unuzovic am 24. Juni gegen Rapid befindet sich in der Endauswahl für den FIFA Puskas Award, mit dem das schönste Tor des Jahres im Weltfußball ausgezeichnet wird. Der Ex-ÖFB-Teamspieler versenkte beim 7:2-Erfolg von Red Bull Salzburg im Allianz Stadion den Ball nach einem Corner von der Strafraumgrenze volley unter der Latte.