ÖFB-Team kämpft gegen Norwegen-B-Elf um Gruppensieg

Haaland muss zuschauen

ÖFB-Team kämpft gegen Norwegen-B-Elf um Gruppensieg

Aufgrund einer Corona-Infektion sitzt die Nationalelf der Norweger fest. Mit U21-Trainer Leif Gunnar Smerud als Interims-Teamchef und ohne Star Haaland tritt man nun gegen Österreich an.

Das Nations-League-Spiel der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Norwegen am Mittwoch im Wiener Happel-Stadion wird definitiv stattfinden. Das bestätigte der norwegische Verband am späten Sonntagabend. Als Teamchef fungiert U21-Nationaltrainer Leif Gunnar Smerud, der Kader wird am Montag um die Mittagszeit bekanntgegeben.

Die einberufenen Kicker werden wohl fast ausschließlich aus dem Ausland anreisen, gleich nach ihrer Ankunft in einem Flughafenhotel in Norwegen getestet und am Dienstag per Charter nach Österreich reisen, teilte der Verband mit.

Die ursprünglich nominierten Spieler stehen wie A-Teamchef Lars Lagerbäck nicht zur Verfügung, weil sie nach dem positiven Corona-Test von Galatasaray-Profi Omar Elabdellaoui von der nationalen Gesundheitsbehörde unter Quarantäne gesetzt wurden. Somit steht den Skandinaviern auch Wunderknipser Erling Haaland nicht zur Verfügung. Der Dortmund-Angreifer ist gezwungen zuzuschauen.

Rumänien siegt am "grünen Tisch"

Zuvor konnte das für Sonntag geplant gewesene Auswärtsmatch gegen Rumänien nicht über die Bühne gehen. Diese Partie dürfte mit 3:0 für die Rumänen strafverifiziert werden.

Nach dem 2:1 gegen Nordirland reicht dem ÖFB-Team gegen Norwegen schon ein Punkt oder eine 0:1-Niederlage, um den Nations-League-Gruppensieg zu fixieren.