hofmann

Titelkampf

Rapid-Star Hofmann heiß auf die Bullen

Bulle Wallner lästert, die Salzburg-Fans feiern schon. Doch Rapid-Star Hofmann schwört sein Team auf den Sieg gegen Red Bull ein.

Schon heute um 15 Uhr bestreitet Rapid das nächste Match - gegen den Achtligisten SV Stixneusiedl. Das kurzfristig anberaumte Testspiel hat vor allem einen Zweck: die im Winter verloren gegangenen Automatismen im Spiel wieder zu finden. "Wir haben zuletzt nicht gut gespielt", gesteht Kapitän Steffen Hofmann. "Auch wenn unser Auftritt beim 2: 2 in Wr. Neustadt besser war als zuvor beim 2:4 in Linz."

Rapid darf in Salzburg auf keinen Fall verlieren
Ob Hofmann auch heute gegen Stixneusiedl zum Einsatz kommt? Der 29-Jährige hat bereits den nächsten Liga-Gegner im Visier. Sein Weckruf ans eigene Team: "Am Sonntag gegen Salzburg geht es für uns um verdammt viel", erklärt der Deutsche. "Man muss nur auf die Tabelle schauen." Stimmt! Es geht sogar um alles: Verliert Rapid (drei Punkte hinter Red Bull), könnte das eine Vorentscheidung im Titelrennen sein.

Das Hanappi-Stadion ist ausverkauft
Doch Hofmann denkt positiv: "Wir haben am Sonntag die Gelegenheit, uns die zuvor verlorenen Punkte zurückzuholen." Mit über 17. 000 Fans im Rücken! Das Hanappi-Stadion ist seit gestern restlos ausverkauft. Aus Salzburg reisen lediglich 500 an.

Zusätzliche Motivation liefert Gegner Salzburg. Die Red-Bull-Fans stimmten schon am Sonntag nach dem 3: 0 gegen den LASK Meistergesänge an. Und Bullen-Stürmer Roman Wallner lästerte in ÖSTER-REICH: "Rapid steckt offenbar in einer Krise. Die sind in Linz und auch in Wr. Neustadt überrumpelt worden. Das heißt, dass Rapid uns jetzt schon zwei Geschenke gemacht hat "