wembley stadion

Ende nie

Wembley-Eröffnung erst 2010?

Artikel teilen

Die Eröffnung des neuen Wembley-Stadions in London verzögert sich wegen eines Rechtsstreits möglicherweise bis zum Jahr 2010.

Nach einer Meldung der Tageszeitung "Daily Telegraph" verklagt die Baufirma Multiplex den Stadionbesitzer Wembley National Stadium Ltd (WNSL) auf rund 515 Millionen Euro. Wegen des Streits zwischen Multiplex und WNSL kommen die Bauarbeiten derzeit kaum voran.

Wer verschuldete Verzögerung?
Die britische Regierung will der Zeitung zufolge einen Schlichter einschalten, der zwischen beiden Seiten vermitteln soll. Multiplex und WNSL beschuldigen sich gegenseitig, für die Bauverzögerungen verantwortlich zu sein. Multiplex behauptet, zahlreiche vom Stadionbetreiber nachträglich eingereichte Bauänderungen hätten die Kosten in die Höhe getrieben und es unmöglich gemacht, den Zeitplan einzuhalten.

Schon ein Jahr überfällig
Eigentlich sollte das Stadion im Herbst 2005 fertig werden und 470 Millionen Euro kosten. Nach aktuellen Schätzungen belaufen sich die Kosten inzwischen auf bis zu 1,5 Milliarden Euro. WNSL dagegen wirft Multiplex vor, durch Arbeitsniederlegungen, Baupannen und Schlampereien dafür verantwortlich zu sein, dass das Stadion nicht vor Sommer 2007 fertig wird. WNSL hat deshalb die letzte Ratenzahlung über 56 Millionen Euro einbehalten.

Politik mischt sich ein
Die verhärteten Fronten haben nun sogar die britische Regierung auf den Plan gerufen. "Wir können es nicht zulassen, dass es so weitergeht", wird eine nicht genannte Quelle aus der Downing Street zitiert. "Die beiden Streithähne müssen an einen Tisch gebracht werden." Lord Patrick Carter, Präsident des Dachverbands "Sport England" soll vermitteln. Denn die Zeit läuft allen Beteiligten davon.

Der englische Fußballverband (FA) hat für Wembley einen Kredit über 438 Millionen Euro aufgenommen. Wenn das Stadion nicht rechtzeitig zum Cup-finale im Mai 2007 fertig wird, kann die FA die wegen der fehlenden Einnahmen die Kredit-Raten nicht zurückzahlen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo