Mehmet Scholl kritisiert Nationalteam

So kaputt ist unser Team

Mehmet Scholl kritisiert Nationalteam

Das 0:0 gegen die Slowakei war eine Bankrotterklärung des Teams.

Auch im Ausland  wundert man sich über die desolaten Leistungen unserer Nationalmannschaft. In der ARD meinte Experte Mehmet Scholl: „Bei Österreich ist etwas kaputt, es gehört dringend repariert. Man hat das Gefühl, es fällt etwas auseinander.“

Eine Kritik, die sitzt. Denn vor der EURO war unser Team noch in der Weltrangliste auf Platz zehn, jetzt ist es im freien Fall. Die Bilanz von 2016 ist ernüchternd: 12 Spiele, drei Siege, drei Remis und sechs Niederlagen, Torverhältnis 12:17.

Das 0:0 gegen die Slowakei war so etwas wie eine Bankrotterklärung. Hinten anfällig, vorne ineffizient. Zusammen mit der Minuskulisse im Happel-Stadion fühlte man sich als österreichischer Fußballfan an die ganz harten Jahre erinnert. An die Jahre vor Marcel Koller.

Koller hat das Team nicht mehr im Griff
Die Gründe für den Absturz sind schnell gefunden. Teamchef Marcel Koller, der noch vor der EURO als großer Heroe gefeiert wurde, ist es nicht gelungen, das Niveau zu halten, vielmehr hat sich die Mannschaft verschlechtert.

Das liegt einerseits an falschen Aufstellungen (David Alaba ist kein Mittelfeldspieler), andererseits an seiner nicht variablen Taktik. Julian Baumgartlinger: "Wir können nicht mehr überraschen."

Auch die Chemie innerhalb des Kaders soll nicht mehr stimmen.