John Obi Mikel

Schüsse am Flughafen

Nigeria: Schock für Premier-League-Stars

Nach WM-Quali-Spiel eskaliert ein Polizei-Einsatz auf dem Flughafen.

Nigerias Fußballverband kommt nicht zur Ruhe: Vor den Olympischen Spielen in Rio sorgte man mit einer Chaos-Anreise für Negativ-Schlagzeilen. Weil die Rechnung für einen Charterflug nicht bezahlt wurde, saßen die Kicker drei Tage in Atlanta fest. Ein paar Monate später kam es auf dem Flughafen von Abuja zu skandalösen Szenen.

Laut Medienberichten sollte ein nigerianischer Funktionär, offenbar Liga-Boss Shehu Dikko, verhaftet werden. Die Situation eskalierte! "Einer der Polizisten zog plötzlich die Waffe und drohte mit Schüssen, falls jemand die Festnahme behindern sollte", sagt ein Augenzeuge: "Mit ihm gingen die Nerven durch und er feuerte in die Luft." Verletzt wurde niemand.

Undurchsichtige Gemengelage

Eine weitere Person berichtet, wie undurchsichtig es zugegangen sei: "Diese Männer rechtfertigten sich weder, noch zeigten sie ihre Ausweise.  Die nigerianischen Spieler flüchteten hastig zum Bus." Zuvor hatten sie in der WM-Qualifikation Sambia auswärts besiegt.

Mit dabei waren vier Premier-League-Stars: John Obi Mikel vom FC Chelsea, Ahmed Musa, Teamkollege von Christian Fuchs bei Meister Leicester City, Arsenal-Youngster Alex Iwobi und ManCitys Kelechi Iheanacho. Die beiden Letzteren erzielten beim 2:1 die Tore.