Löw lässt Bayern-Star zu Hause

Überraschung

Löw lässt Bayern-Star zu Hause

Der deutsche Teamchef verzichtet auf einen Spieler des Rekordmeisters.

Der deutsche Teamchef Joachim Löw hat am Dienstag seinen vorläufigen Kader für die WM in Russland bekannt. Paukenschlag dabei: Löw verzichtet auf Bayern-Stürmer Sandro Wagner. Trotz seiner starken Rückrunde muss der 30-Jährige zu Hause bleiben. Statt Wagner berief Löw Timo Werner (RB Leipzig), Mario Gomez (VfB Stuttgart) und - als große Überraschung - Nils Petersen (SC Freiburg) als klassische Strafraumstürmer ein. "Er ist ein sehr, sehr guter Joker", sagte Löw bei einer Pressekonferenz in Dortmund über 29-jährigen Petersen. "Mein Gefühl sagt, mir dass er mit der Aufgabe wachsen kann."

Den routiniertere Mario Gomez, der nach seiner Rückkehr zum VfB Stuttgart acht Tore in 16 Spielen erzielte, wird als klassischer Strafraumstürmer gute Chancen haben, Einser-Stürmer bei der WM zu sein.

Nicht mit dabei ist auch Dortmund-Star und WM-Goldtorschütze Mario Götze.