Charles Leclerc

Scuderia riegelt Monza ab

Geheimtest! Ferrari greift in Trickkiste

Artikel teilen

Ferrari will in Barcelona stark verbessert angreifen, lässt nichts unversucht. 

Für Spanien hat Ferrari die ersten großen Updates am Auto für dieses Jahr bekannt gegeben. Nicht zu früh: Seit zwei Rennen scheint das Momentum klar aufseiten von Red Bull zu sein. Um jetzt nichts dem Zufall zu überlassen bzw. um zu überprüfen, ob die neuen Teile die gewünschte Wirkung haben, hat die Scuderia allem Anschein nach einen Geheimtest eingelegt.

Offizieller Grund für Abschottung: Filmtage

Dazu wurde am Freitag extra die Strecke in Monza abgeriegelt. Laut Motorsport-Total stellte Ferrari rund um den Kurs Sichtschutze auf, Außenstehenden wurde der Zugang verwehrt. Der offizielle Grund: die dem Rennstall zustehenden Filmtage, um Videoaufnahmen des Autos ohne das Logo des russischen Sponsors Kaspersky zu bekommen. Die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen lassen allerdings vermuten, dass Ferrari gleichzeitig auch die neuen Updates testete und niemand etwas davon sehen sollte.

Wie erfolgreich die Optimierungen (v. a. in Sachen Luftwiderstand und Gewicht) sind, wird sich erstmals morgen auch der Konkurrenz erschließen. Da stehen die ersten zwei freien Trainings in Barcelona an.

WM-Duell wird laut Horner »überkochen«

Nach Platz sechs in Imola und zuletzt Platz zwei in Miami will Ferrari-Star Charles Leclerc nun wieder zurück aufs oberste Stockerl -und somit Max Verstappen (Red Bull) im WM-Kampf auf Distanz halten. Das Duell der beiden wird laut RB-Teamchef Christian Horner wohl nicht mehr lange harmonisch ablaufen. "Wenn das während der Saison so weitergeht, ist es unvermeidlich, dass es zu irgendeinem Zeitpunkt überkochen wird", prophezeit er. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo