Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss
Bombast-Show zum Olympia-Abschluss

Alle Bilder

Bombast-Show zum Olympia-Abschluss

80.000 Fans und Athleten feiern Riesen-Party zum Abschluss der Olympischen Spiele.


Die XXX. Olympischen Sommerspiele in London sind am Sonntag mit einem Feuerwerk britischer Musik zu Ende gegangen. Unter dem Titel "A Symphony of British Music" hat Gestalter und Kreativdirektor Kim Gavin in einer rund dreistündigen Show alles in das Olympia-Stadion gezaubert, was London, die Briten, deren Musik und Kultur ausmacht. Um 23:48 Uhr Ortszeit (0:48 Uhr MESZ) erklärte schließlich IOC-Präsident Jacques Rogge die Spiele für beendet.

Die Zeremonie wurde um Punkt 21.00 Uhr sozusagen von Big Ben eingeläutet. Nachbildungen dieses und auch anderer Londoner Wahrzeichen wie London Eye, die St. Paul's Kathedrale und die Tower Bridge waren im Innenraum des Stadions aufgebaut worden. Das von zahlreichen namhaften Künstlern und mehr als 3.500 weiteren Mitwirkenden gestaltete Programm begann schließlich so richtig mit einem Schnelldurchlauf durch einen Londoner Tag.

Diashow: Super-Show zum Olympia-Abschied

1/46
Bye-Bye London
Spice Girls
2/46
Bye-Bye London
Spice Girls
3/46
Bye-Bye London
Spice Girls
4/46
Bye-Bye London
Spice Girls
5/46
Bye-Bye London
Spice Girls
6/46
Bye-Bye London
Spice Girls
7/46
Bye-Bye London
Spice Girls
8/46
Bye-Bye London
Spice Girls
9/46
Bye-Bye London
Spice Girls
10/46
Bye-Bye London
Spice Girls
11/46
Bye-Bye London
Olympia-Finale
12/46
Bye-Bye London
Spice Girls
13/46
Bye-Bye London
Olympia-Finale
14/46
Bye-Bye London
Olympia-Finale
15/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
16/46
Bye-Bye London
Spice Girls
17/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
18/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
19/46
Bye-Bye London
Olympia-Finale
20/46
Bye-Bye London
Olympia-Finale
21/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
22/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
23/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
24/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
25/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
26/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
27/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
28/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
29/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
30/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
31/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
32/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
33/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
34/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
35/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
36/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
37/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
38/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
39/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
40/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
41/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
42/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
43/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
44/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
45/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London
46/46
Bye-Bye London
Bye-Bye London

Harry und Kate waren da
Nachdem vor knapp 80.000 Zuschauern die "Rush Hour" überstanden war, betraten Prinz Harry und Kate Middleton als Vertreter des britischen Königshauses und Rogge die "Royal Box". Bei einer typisch britischen "Streetparty" sorgten Madness, die Pet Shop Boys und One Direction für Stimmung. Als letztlich der Abend des simulierten Tages hereinbrach, stimmten Ray Davies und Emile Sande je einen ihrer Hits an.

Schrott trug österreichische Fahne
Dann durften auch die Athleten ins Stadioninnere. Hürdensprinterin Beate Schrott als Trägerin der österreichischen Fahne war in prominenter Gesellschaft. So trugen etwa auch Hürden-Olympiasieger Felix Sanchez für die Dominikanische Republik, 800-m-Weltrekordler David Rudisha für Kenia, Schwimm-Olympiasiegerin Ramomi Kromowidjojo für die Niederlande, die Schweizer Triathlonsiegerin Nicola Spirig und Englands Segelikone Ben Ainslie ihre jeweilige Nationalflagge mit Stolz.

Diese Österreicher waren dabei
Laut ÖOC-Auskunft haben noch folgende ÖOC-Aktive an der Schlussfeier teilgenommen: Michael Lahnsteiner, Corinna Kuhnle, Gerhard Mayer, Andreas Vojta, Thomas Daniel, Nadine Brandl, Livia Lang, Andreas Scherhaufer, Eva Maria Schimak, Lara Vadlau, Lisa Perterer, Andreas Giglmayr, Caroline Weber, Hilde Drexler, Ludwig Paischer, Markus Rogan, Yvonne Schuring, Viktoria Schwarz, Sabrina Filzmoser, Ivona Dadic, Nico Delle Karth, Matthias Schmid und Florian Reichstädter.

Ehrung der Marathon-Heldne
Nachdem zu Kate Bush's Hit "Running up that hill" im Zentrum des Stadions 302 weiße Boxen als Symbol für die 302 Olympia-Bewerbe aufgebaut worden waren, erhielten die Top drei des Männer-Marathons von Rogge persönlich ihre Medaillen. Zudem wurde einigen Volunteers stellvertretend für ihre hervorragende Arbeit gedankt. Die Olympische Flagge wechselte traditionell ihren Besitzer, Rio de Janeiros Bürgermeister Eduardo Paes übernahm sie für die Spiele vom 5. bis 21. August 2016.

Bevor die Flamme erlosch, war noch Musik total. Britische Größen wie George Michael, Annie Lennox, die Kaiser Chiefs, die Spice Girls, Eric Idle oder Brian May und Roger Taylor von Queen begeisterten inmitten einer großen Lichtershow. Auch die Rio-Spiele stellten sich mit Musikeinlagen samt Fußball-Nationalheld Pele ein. Mit den Schlussworten von Sebastian Coe, Chef des London-Organisationskomitees, und Rogge gingen die Spiele zu Ende. Der musikalische Schlusspunkt des Abends blieb einem Auftritt der legendären Band "The Who" vorbehalten.

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

1.09 Uhr: Das war's! Die Schlussfeier ist offiziell beendet. Es war eine tolle Show. Bunt, laut und voller Emotionen. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen noch eine gute Nacht.

1.07 Uhr: Annie Lennox und einige der anderen Musiker des Abends kommen zum Finale auf die Bühne.

1.05 Uhr: "My Generation" - zum größten Hit von The Who gibt's nochmal ein gewaltiges Feuerwerk.

1 Uhr: Zum Abschluss darf noch The Who ran. Nicht die Kaiser Chiefs, sondern jetzt die echten "The Who". Das ist das absolute Finale.

1 Uhr: Die einzelnen Fackeln, die das Gesamtfeuer gebildet ahben, werden zu Boden gesenkt. Eine Fackel nach der anderen geht aus - und jetzt ist es vorbei. Unspektakulär. Olympia 2012 in London ist damit offiziell beendet.

0.59 Uhr: Jetzt wird das Löschen des Feuers angekündigt. Dazu erklingt eine Variation des Zapfenstreichs.

0.58 Uhr: "Spirit of the Flame" hat dieses Tanzstück geheißen.

0.56 Uhr: Es ist noch immer nicht aus... Der Phoenix von dem wir vorhin gesprochen haben - an ihm hängt eine Athletin/Künstlerin... Sie wird mit flammenden Flügeln vom Stadiondach herabgelassen. Es ist Darcey Bursell, eine Primaballerina. Es gibt also noch eine Tanzeinlage. Nichts Klassisches, eher zu fetzigen Klängen. Und das Balett-Ensemble besteht aus gut 100 Tänzern.

0.53 Uhr: Vom Stadiondach wird das nächste Feuerwerk abgefeuert.

0.52 Uhr: Das olympische Feuer brennt übrigens noch. Es schaut fast so aus, als würden die Londoner einfach nicht Schluss machen wollen. Über den Flammen erscheint jetzt auch ein Phoenix.

© AP

0.51 Uhr: Gary Barlow & Co singen einen Bombast-Song - "Rule the World"

0.50 Uhr: Take That sind da!!!! Ohne Robbie...

0.50 Uhr: Die aus rund 200 Fackeln zusammengesetzte Flamme breitet sich wieder aus und wird in Kürze verlöschen.

0.49 Uhr: Rogge erklärt die Spiele von London offiziell für beendet und fordert die Jugend der Welt auf, sich in vier Jahren zu den nächsten Spielen in Rio zu versammeln.

0.48 Uhr: "These were happy and glorious games." - So formuliert Rogge seine Einschätzung der Spiele. Ein bisschen mäßig dieses Lob. Ansonsten wird doch immer von den besten Spielen und überhaupt geredet....

0.47 Uhr: Dankesworte an die zigtausend Volunteers und die Fans. Rogge erinnert aber auch schon daran, dass in wenigen Wochen hier in London auch die Paralympics abgehalten werden.

0.45 Uhr: Rogge übergibt das Wort an IOC-Boss Rogge.

0.39 Uhr: Sebastian Coe, verantwortlich für die Spiele, kommt auf die Bühne. Er hält eine kurze Abschlussrede.

0.37 Uhr: Natürlich darf Fußball-Legende Pele nicht fehlen. Und das obligatorische Feuerwerk.

0.34 Uhr: Ein bisschen Capoeira wird auch getanzt.

0.33 Uhr: Ein brasilianischer Ragga-Sänger - klingt ein bisschen nach Shaggy - kommt auf die Bühne. Er trägt eine Kette aus Glühbirnen.

0.32 Uhr: Die populäre brasilianische Sängerin Marisa Monte darf einen Song darbringen.

0.31 Uhr: Laut und bunt wird es in vier Jahren garantiert werden.

0.30 Uhr: Ein Samba-Tänzer in Müllabfuhr-Kleidung zeigt einem Anzugträger, wie man Samba tanzt und dabei richtig Spaß hat. Typisch brasilianische Klänge ertönen, dazu kommen Hippie-Samba-Tänzerinnen mit Neonröhren am Rücken.

0.29 Uhr: Jetzt darf sich Rio knappe 8 Minuten lang präsentieren.

0.28 Uhr: Jetzt wird die brasilianische Hymne gespielt.

0.27 Uhr: Johnson überreicht die Flagge an Rogge, der reicht sie weiter an den Bürgermeister von Rio, Eduard Paes.

© APA

0.26 Uhr: IOC-Boss Rogge, Londons Bürgermeister Boris Johnson und die Rio-Delegation, angeführt vomm Bürgermeister von Rio, kommen auf die Bühne.

0.25 Uhr: Diverse Soldaten holen die Flagge ein und tragen sie in die Stadionmitte.

0.23 Uhr: Jetzt die olympische Hymne. Dazu wird die olympische Flagge eingeholt. Irgendwie ein Stimmungskiller. Aber: Alles muss ein Ende haben, so auch diese tollen Spiele.

0.22 Uhr: Das Showprogramm könnte/sollte damit wohl beendet sein. Es fehlt auf jeden Fall noch das Löschen des Feuers und die Übergabe der olympischen Flagge an die Delegation von Rio 2016.

0.21 Uhr: Und ein erstes, kleines, Feuerwerk wird vom Dach des Olympiastadions gestartet. Jetzt wird auch noch die griechische Hymne gespielt.

0.21 Uhr: Egal, am Ende übertönt Brian Mays Gitarrenspiel sowieso alles.

© APA

0.20 Uhr: Konnten oder wollten sich die Veranstalter da Robbie Williams nicht als Gastsänger leisten? Der hat den Song ja doch schon mal ganz anständig runtergeprügelt.

0.19 Uhr: Dreiminütiges Gitarrensolo von Brian May.- Jetzt kommt auch Jessie J. auf die Bühne. Wir sind gespannt. Sie scheitert schon bei den ersten Tönen grandios an "We will rock you". Das halb-kaputte Mikro tut das seine dazu, aber das Quicken daziwschen könnte sie sich echt sparen.

0.15 Uhr: Und da ist Brian May auch schon. Dazu noch Roger Taylor und auch Jessie J. darf mitmachen. Das Ganze soll in "We will rock you" gipfeln.

0.14 Uhr: Jetzt wird auch Freddy Mercury ausgegraben - der verstorbene Queen-Sänger darf die Stimmung mittels Video-Einspielung noch mehr anheizen. Dann kann es wohl nicht mehr lange bis zum Auftritt von Brian May dauern.

0.13 Uhr: Eine, sagen wir mal "mutige" Wahl der Olympia-Organisatoren, Muse mit dem offiziellen Song zu beauftragen...

0.11 Uhr: Muse dürfen jetzt nochmals den offiziellen Olympia-Song "Survival" zum Besten geben.

0.10 Uhr: Zum Abschluss kommt ein echter "Rocketman" - Jackie Valencia wird 55 m durch die Luft geschossen und landet sicher im Netz.

© Reuters

0.08 Uhr: Eric Idle macht auf "Mr. Bean", nachdem sein Song von einem indischen Tanzorchester unterbrochen wird - seine Tanzversuche sehen großartig aus. Dann darf er "Always look on the bright side" vollenden.

0.05 Uhr: Ohja, der "Kanonenmann" ist Eric Idle von den Monty Pythons und er sing "Always look on the bright side of life"! Höhepunkt! 80.000 Kehlen singen mit!

0.04 Uhr: "Mr. Blue Sky" vom Electric Light Orchestra kommt vom Band. Dazu eine Art Jahrmarkts-Vorstellung mit einem Mann in einer Kanone.

0 Uhr: Ein bissi übertreiben tut er mit dem Raunzen, der gute Liam. Aber es sei ihm nachgesehen.

0 Uhr: Liam singt - natürlich - "Wonderwall". Wenn sonst vom Britpop nichts übrig bleibt, der Song kommt immer gut.

23.58 Uhr: Liam Gallagher mit neuer Band jetzt auf der Bühne.

23.58 Uhr: Das war's schon wieder - die Spice Girls werden aus dem Stadion chauffiert.

© Getty

23.57 Uhr: Auf den Dächern von fünf Taxis drehen die Mädels ihre Runden durch das Oval.

23.57 Uhr: Posh Spice, aka Victoria Beckham, darf weiterhin in erster Linie posen. Das Singen übernehmen die anderen vier Mädels.

23.56 Uhr: Bis auf Mel B. haben alle ihre Figur von vor ca. 16 Jahren gehalten. Auf Wannabe folgt "Spice up your life".

23.55 Uhr: In beleuchteten Taxis werden die Spices ins Stadion gebracht. Unter unfassbarem Jubel entsteigen die Mädels den Taxis und singen "Wannabe".

23.54 Uhr: Jetzt kommen wohl die Spice Girls.

23.51 Uhr: Jessie J, Taio Cruz und Tinie Tempah auf einer Bühne vereint - das sieht man auch nicht so oft - "You shold be dancing" von den Bee Gees wird gecovert.

23.49 Uhr: Noch ein Star entsteigt einem Rolls: Taio Cruz! Das Stadion grölt zu seinem Welthit "Dynamite"

23.47 Uhr: Aus einem weiteren Cabrio gesellt sich Rapper Tinie Tempah zu Jessie J.

23.45 Uhr: Sängerin Jessie J wird im offenen Rolls Royce ins Stadion gefangen. Im Fast-Nackt-Dress singt sie ihren Hit "Price Tag".

© APA

23.43 Uhr: Während Fatboy Slim das Stadion beschallt (dazu wird eine gigantische Krake (!) aufgeblasen, hier noch ein Foto vom Auftritt der neun Supermodels:

© Getty

23.42 Uhr: Brand wird von Fatboy Slim abgelöst - wir hören "Right here, right now".

23.40 Uhr: Begleitet von den Violin-Schönheiten "Bond" singt Brand den Beatles-Song "I am the Walrus". Das Ganze hat langsam ein bisschen was vom Tribute-Konzert für Freddy Mercury aus den 90ern. Viele Stars, aber kaum jemand singt seine eigenen Songs. Außerdem bekommt jeder nur minimale Auftrittszeit.

23.38 Uhr: Ex-Katy-Perry-Ehemann Russell Brand kommt auf einem Bus ins Stadion.

© AP

23.37 Uhr: Der Sänger war übrigns Ed Sheeran.

23.36 Uhr: Zugleich überquert ein Drahtseil-Künstler das Olympiastadion.

23.35 Uhr: Pink Floyds "Wish you were here" darf das Stadion verzaubern. Bzw. eine Tribute-Version des Songs - ein junger britischer Sänger, dazu eine All-Star-Band aus Genesis- und Pink-Floyd-Mitgliedern.

23.34 Uhr: Das Geisterschiff mit Annie Lennox wird wieder aus dem Stadion gezogen.

23.32 Uhr: Wir konnten Dave Stewart nicht finden, scheint so, als würde Annie Lennox die Eurythmics alleine vertreten. Eigenartig auch ihre Tänzer, die in eine Art Punk-Barock-Kleider gewandet sind. Erinnert ein bisschen an Falcos "Rock me Amadeus"-Video, nur düsterer.

© Reuters

23.30 Uhr: Am Bug des "Geisterschiffs" erhebt sich Annie Lennox und singt "Little Birds". Ist Dave Stewart auch hier?

23.29 Uhr: Nein, die Damen verlassen das Stadion wieder. Unter ominösem Trommelwirbel wird es finster und eine Schiffs-Atrappe wird ins Stadion gezogen.

23.28 Uhr: Die neun britischen Top-Modesl versammeln sich im Zentrum des Stadions. Wir warten gebannt, was als Nächstes passiert. Kommt Heidi Klum und verteilt Fotos?

23.27 Uhr: ÜBERRASCHUNG! Die Plakate fallen und dahinter stehen die echten Models! Kate Moss & Co sorgen für "Uhhh" und "Ahh"-Rufe im Publikum.

23.26 Uhr: Fotos von 9 britischen Supermodels, die im Herbst in der "Vogue" zu sehen sein werden, werden nun in Plakatgröße durchs Stadion gefahren. Im Hintergrund tönt weiterhin David Bowie.

23.25 Uhr: Ein Medley von David Bowie wird vom Band abgespielt, dazu Einspielungen der irrsten Verkleidungen von Major-Tom-Ziggy-Stardust-etc...

23.23 Uhr: Für die älteren Semester gibt's jetzt "The Who", gespielt von den "Kaiser Chiefs". Dutzende Vespas kommen ins Stadion. Auf einer Vespa im Union-Jack-Look steht der Sänger der "Kaiser Chiefs" und singt. Der Rest der Band darf auf der Hauptbühne stehen. Dorthin begibt sich jetzt auch der Sänger.

23.21 Uhr: Toller Auftritt von George Michael, der bewiesen hat, dass er wieder voll da ist.

© AP

23.17 Uhr: "Freedom" ist erledigt, jetzt kommt "White Light", der Danke-schön-Song an die Wiener Ärzte.

23.15 Uhr: Herr Michael schaut topfit aus - da dürfen sich die Wiener Fans auf zwei tolle Konzerte im September freuen.

23.14 Uhr: Scheint so, als hätten die Tontechniker den Sound in den Griff bekommen. George Michaels Auftritt kommt astrein rüber.

23.13 Uhr: Jetzt der große Auftritt von George Michael. Zuerst gibt's den Welthit "Freedom", dann seinen neuen Song "White Light", der ja seiner Zeit im Wiener AKH gewidmet ist.

23.12 Uhr: Zum Abschluss von "Imagine" lässt man hunderte weiße Luftballons steigen.

23.10 Uhr: Jetzt wird John Lennon auf der riesigen Vidi-Wall eingeblendet. Das Stadion tobt und singt "Imagine" mit.

23.09 Uhr: Da ist John Lennon! Bzw. eine Version seines Hits "Imagine", dargebracht von einem Kinderchor. In den nächsten Minuten werden wir ein Medley großer, britischer Songs erleben. Dazu spektakuläre Lichtinstallationen im Stadion.

23.08 Uhr: "Bohemian Raphsody" von Queen ertönt.

23.07 Uhr: Es ist doch etwas komplizierter: Die Sportler auf der Bühne bedanken sich bei den Volunteer-Vertretern mit Blumen und Umarmungen. Der Dank an die Sportler muss noch warten.

23.06 Uhr: Neun Athleten-Vertreter kommen auf die Hauptbühne. Sie vertreten alle Sportler im IOC. Dazu auch einige Vertreter der Volunteers. Sie nehmen den Dank für diese tollen Spiele im Namen aller an.

23.05 Uhr: Aus den Lautsprechern ertönt "Here comes the sun", natürlich die Beatles-Version, nicht die von STS... Und wir warten weiter auf John Lennon.

23.02 Uhr: Die Hymne von Uganda wird abgespielt.

© AP

23.01 Uhr: 200 (!) Kenianer haben das Olympia-Limit erbracht - aber nur eine Handvoll durfte hier teilnehmen. Zwei schafften es aufs Podest - Abel Kirui als Zweiter, Wilson Kipsan Kiprotich als Dritter. Gold ging aber völlig überraschend an Stephen Kiprotich aus Uganda. Er erhält jetzt seine Goldmedaille.

23 Uhr: Jetzt gibt's noch die Siegerehrung für die Sieger des Herren-Marathons. Die vielleicht ursprünglichste aller olympischen Disziplinen hat sich diesen Rahmen durchaus verdient. IOC-Boss Rogge höchstselbst wird die Medaillen überreichen.

22.57 Uhr: Hier ein Bild vom Einzug der Athleten, bzw. der Fahnenträger. Wie man sieht, darf man auch ohne eine Medaille gemacht zu haben - wie Österreich - mitmachen:

© APA

22.56 Uhr: In diesen Verkleidungen dürfen/müssen die Volunteers im Stadion herumhampeln:

© Reuters

22.54 Uhr: Es folgt ein Remix von Kate Bushs 80er-Hit "Running up that hill". Dazu werden 302 Boxen ins Stadion gebracht. Jede einzelne soll eine Medaillenentscheidung darstellen. Auf einem stilisierten Hügel (deshalb auch der Song) werden diese zu einem großen Ganzen zusammengebaut.

22.53 Uhr: Jetzt sollte der Sportlereinzug abgeschlossen sein. Ein paar tausend Athleten sind ja noch hier in London und lassen sich diese riesige Party nicht entgehen.

22.51 Uhr: Und noch immer strömen Sportler ins Stadioninnere.

22.49 Uhr: Jetzt gibt's auch nochmal Pet Shop Boys vom Band.

22.48 Uhr: Übermütige Stimmung in der Sportler "Moshpit" am Stadion-Spielfeld. Etliche Athleten zeigen Salti aus dem Stand, Flik-Flaks usw. Da ist wohl schon das eine oder andere Pint Bier geflossen.

22.46 Uhr: Unverkennbar - die holländische Delegation ganz in orange kommt gerade ins Stadion.

22.45 Uhr: Zur Überbrückung wird nochmals "Our House" gespielt, diesmal in der Ton-Konserven-Version.

22.45 Uhr: Einige Athleten drängen noch ins Stadion.

22.44 Uhr: Der zweite Song von Elbow ist vorbei, das Publikum jubelt.

22.43 Uhr: Die Securitys/freiwilligen Helfer tragen eigenartige blaue Anzüge, mit einer "Melone" auf der eine Glühbirne montiert ist und leuchtet. Muss man nicht verstehen...

22.41 Uhr: Irgendwie zieht es alle Sportler zum olympischen Feuer. Wie die Motten zum Licht. Eigenartig gekleidete Securitys wissen das zu verhindern und drängen die Sportler höflich, aber bestimmt, zurück in die Mitte des Stadions.

22.39 Uhr: "Elbow" dürfen noch einen zweiten Song spielen. Diejenigen Sportler, die Medaillen geholt haben, halten diese in die Kameras. Grundsätzlich haben aber alle Sportler einen mächtigen Grinser im Gesicht.

22.37 Uhr: Bei der Eröffnungsfeier hat der Sportler-Einzug fast 2 Stunden gedauert. Jetzt geht's schneller. Das sollte keine 10 Minuten dauern.

22.34 Uhr: Nächster Musik-Act - eine Band aus Manchester begleitet den Einzug der Sportler, die wild durcheinander ins Stadion kommen. 80.000 Fans stehen und spenden Applaus. Die Spieler kommen aus diversen Ein- und Ausgängen. Stars zum Angreifen. Ganz dicht an den Zuschauern geht es vorbei.

22.32 Uhr: Das mit den Cat-Woman-Drssen nehmen wir zurück, jetzt im Licht sieht man, dass die Hostessen nicht schwarz, sondern rot gekleidet sind. Ansonsten hat der Vergleich aber schon gepasst - kniehohe Lackstiefel, Lederjacke usw...

22.30 Uhr: Auf dem Stadionboden ist jetzt ein riesiger Union Jack zu sehen. Und jetzt ziehen die Sportler ein! Also die, die noch in London sind. Bunt gemischt, begleiten von Hostessen in Cat-Woman-Dressen. Österreichs Fahnenträgerin ist Hürden-Neostar Schrott.

22.28 Uhr: Zu dem melancholischen Song werden tränendrücker-Szenen der letzten 16 Tage eingespielt.

22.27 Uhr: Emelie Sandé tritt zum zweiten Mal auf.

© GEPA

22.26 Uhr: Hier dürfen wir ein Foto vom Auftritt der Pet Shop Boys nachreichen. Der Kollege vom englischen "Guardian" meint dazu: "Pet Shop Boys win the medal for WTF at the Olympics closing ceremony". Dem ist nichts hinzuzufügen.

© AP

22.22 Uhr: Jetzt wird's nostalgisch: "The Kinks"-Frontman Ray Davis singt den 60er-Welthit "Waterloo Sunset".

© AP

22.21 Uhr: Der nächste Act - Spellbound, eine Akrobatikgruppe aus ehemaligen Athleten. Entdeckt beim britischen Pendant zu "Die große Chance". Als Hintergrundmusik gibt's die Beatles. Wir warten noch immer auf den vom ORF angekündigten Auftritt von John Lennon.

22.18 Uhr: Auch die "Stomp"-Trommler sind mit dabei. Gleich 40 Stück auf einmal! Klar, die lärmen natürlich live.

22.17 Uhr: Entweder die Burschen singen besser als die Pet Shop Boys und Madness oder wir haben den ersten Fall von Playback. Wir setzen jetzt mal auf Letzteres.

22.16 Uhr: Schade, alle Bands durften bisher keinen Song ausspielen. Jetzt durften die Teenie-Stars One Direction gerade ihren Hit "What makes you beautiful" anstimmen. In England sind die Burschen gerade groß angesagt.

22.14 Uhr: Auf Rikschas stehend drehen die Pet Shop Boys ihre Runden durchs Stadion. Der Ton ist auch da nicht berauschend.

22.14 Uhr: Jetzt sind die Pet Shop Boys dran. Sie geben einen ihrer größten Hits zum Besten - "West End Girls". Wie üblich sind die beiden Buben recht eigentartig gekleidet. Schwarze Mäntel, dazu schwarze Schultüten am Kopf.

22.13 Uhr: Das Ganze übrigens im Rahmen einer riesigen "Street Party" - natürlich nachgestellt. Ok, von Blur war nix zu sehen, da wurde der Song nur kurz an- und eingespielt.

© Getty

22.12 Uhr: Weiter geht's mit Blur und "Park Life" - aus den 80ern direkt in die 90er-Jahre.

22.10 Uhr: Eindeutig KEIN Playback. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, sei an dieser Stelle dahingestellt...

22.10 Uhr: Michael Caine mit einem kurzen Downtown. Daz eine Szene aus "The Italian Job". Und plötzlich sind Batman und Robin auf der Bühne... Keine Ahnung, was das jetzt mit Olympia zu tun haben soll. Egal, dafür gibt's den ersten echten Musik-Act - Madness mit "Our House". Hoch lebe die gute alte Zeit!

22.08 Uhr: Kate Middleton ist auch da, an der Seite von Prinz Harry. Die Prinzessin wird nicht extra vorgestellt, na gut, immerhin ist Prinz William nicht da. Die Queen übrigens auch nicht, trotzdem wird jetzt "God save the Queen" gespielt.

22.07 Uhr: Prinz Harry und IOC-Boss Rogge werden im Stadion begrüßt.

22.06 Uhr: Dutzende Autos aller Baujahre fahren durch das Stadion. Eingewickelt in Zeitunspapier, dazu viel Statisten - es ist wieder eine Reise durch die Zeit, wie schon bei der Eröffnungsfeier.

© AP

22.05 Uhr: Ein Winston Churchill-Double hat nun seinen Auftritt. Einige Zitate aus "Der Sturm" von Shakespeare werden dargeboten.

22.03 Uhr: Nach Fräulein Sandé darf eine Art Gospel-Chor ran. Dazu gibt's Blechgetrommel.

22.02 Uhr: Übrigens: Der ORF-Kommentator hat zuvor angekündigt, dass John Lennon heute live auftreten soll. Wir sind schon sehr auf diesen Zombie-Ball gespannt...

22.01 Uhr: Emelie Sandé ist die erste Künstlerin.

22 Uhr: Big Ben schlägt... ein Miniatur-Nachbau ist im Stadion aufgebaut, so wie überhaupt die Skyline von London im Stadion aufgebaut ist.

22 Uhr: zum letzten Mal ist das Olympiastadion heute mit 80.000 Fans restlos ausverkauft. Die Show staratet mit einer Videomontage über London.

21.56 Uhr: Einige der Künstler, auf die wir uns in den nächsten Stunden freuen dürfen: George Michael, Queen-Gitarrist Brian May, Pet Shop Boys, Annie Lennox und - als absoluter Höhepunkt - die Reunion der Spice Girls.

21.53 Uhr: In Kürze wird's im Olympiastadion losgehen!

21.20 Uhr: Einen doch eher zähen Nationeneinmarsch wie bei der Eröffnungsfeier werden wir heute nicht sehen. Die Teams sollen bunt gemischt einziehen, das Hauptaugenmerk heute liegt auf "Party, Party, Party"! Etliche hochrangige Musik-Acts sollen zum Abschluss von Olympia nochmals für Stimmung sorgen.

19.50 Uhr: In knapp 2 Stunden werden die olympischen Spiele von London offiziell beendet. Mit einem Fest der Superlative. Bei uns sind Sie live dabei!