Ringer trotz Herzproblemen zu Bronze

Schon am Weg ins Spital

Ringer trotz Herzproblemen zu Bronze

Russe war schon am Weg ins Spital, als er umdrehte und noch Bronze holte.

Einen dramatischen Verlauf hat der letzte Tag bei den olympischen Ringer-Bewerben genommen. Ein Kämpfer aus Aserbaidschan musste nach einer Viertelfinal-Niederlage im Rollstuhl von der Matte gebracht werden, da sein Puls auf gefährliche 260 Schläge pro Minute gestiegen war. Als Khetag Gazyumov ins Spital gebracht wurde, entschied er sich zur Umkehr, als feststand, dass er noch in der Hoffnungsrunde zu Bronze in der Klasse bis 96 kg kommen könnte. Exakt das geschah dann auch. Gazyumovs Kommentar: "Es war zwar seltsam, aber das ist Sport."

Gold im Freistilringen in der Klasse bis 96 kg ging an den Amerikaner Jacob Varner, der im Finale den Ukrainer Waleri Andrijzew besiegte.