Rogan: Die Liebe tröstet ihn

Olympia

Rogan: Die Liebe tröstet ihn

Am Sonntag kommt kommt Markus Rogan zurück nach Österreich.

Wie geht es Markus Rogan? Nach der schlimmsten Pleite seiner Karriere versucht er abzuschalten. Nach der bitteren Disqualifikation im Semifinale über 200 m Lagen versucht Rogan in London so gut es geht abzutauchen. Verarbeitet hat er die größte Niederlage seiner Karriere noch lange nicht. Bei der Pressekonferenz seines Sponsors Ströck gestern im Austria House Tirol ließ er sich entschuldigen und sorgte damit wieder für Rätselraten.

Hintergrund: Rogan hat dem Unternehmen sehr viel zu verdanken. Ströck bezahlte sein Apartment in Los Angeles und überwies ihm zuletzt 150.000 Euro pro Jahr. Erst so konnte er seine Karriere nach der Pleite 2008 in Peking überhaupt fortsetzen. Am Abend, beim Gala-Abend seines Sponsors, tauchte Rogan dann im Österreich-Haus doch auf!

Trainer verbannte Rogans Freundin von Olympia
Wie geht es für Rogan nach seinem Olympia-Abschied weiter? Für die Staatsmeisterschaften von 9. bis 12. August in Innsbruck hat er genannt. Rogan wird mit der Mannschaft am 5. August nach Wien fliegen. Am 12. August will er zurück nach London kommen, um an der Schlusszeremonie teilzunehmen. Ein letztes Mal Olympia-Flair schnuppern. Danach ist Rogan Privatmensch, wie er selbst sagt.

Eine Schlüsselrolle dabei übernimmt seine amerikanische Freundin Leanne. Sie hilft ihm auch, den Schmerz seines bitteren Olympia-Aus, zu verarbeiten. In London fragen sich viele: Wo war Leanne als Rogan im Aquatics Centre um Medaillen kämpfte? Eigentlich hätte sie ihm auf der Tribüne die Daumen drücken sollen. Antwort: Rogans US-Trainer Kevin Clements hat Markus verboten, seine Freundin während der Wettkämpfe nach London zu holen.