Sensation: Deutsche holen Goldmedaille

Beachvolley

Sensation: Deutsche holen Goldmedaille

Bring/Reckermann ringen im Finale brasilianische Favoriten Alison/Emanuel nieder.

Erstmals in der Olympia-Geschichte geht eine Goldmedaille im Beach-Volleyball an Europa. Gesorgt haben dafür die beiden Deutschen Julius Brink und Jonas Reckermann, die am Donnerstagabend in London im Herren-Finale die brasilianischen Favoriten und Angstgegner Alison Cerutti/Emanuel Rego mit 2:1 (21,-16,14) knapp besiegten. Einziger Wermutstropfen war, dass der vierte und entscheidende Matchball etwas umstritten war.

Brink/Reckermann eroberten damit im vierten Jahr ihrer gemeinsamen Karriere nach dem WM-Titel 2009 und den beiden EM-Siegen 2011 und 2012 auch die wichtigste Krone im Beach-Sport. An der Horse Guards Parade hatten bei der fünften Olympia-Auflage ihres Sports zuvor die beiden Letten Martins Plavins und Janis Smedins gegen die niederländischen Klagenfurt-Sieger Reinder Nummerdor/Richard Schuil Bronze gewonnen.

Bisher hatten nur Teams aus Brasilien und den USA Gold im olympischen Beach-Bewerb der Herren gewonnen. Bei den Damen haben sich seit der Olympia-Premiere in Atlanta 1996 mit Brasilien, den USA sowie Australien bereits drei Nationen Gold gesichert .

Finale: Julius Brink/Jonas Reckermann (GER-3) - Emanuel/Alison (BRA-1) 2:1 (23:21,16:21,16:14)

Um Platz 3: Martins Plawins/Janis Smedins (LAT-17) - Reinder Nummerdor/Richard Schuil (NED-5) 2:1 (19:21,21:19,15:11)