Die Stimmen zum ÖSV-RTL-Blech

Reaktionen

Die Stimmen zum ÖSV-RTL-Blech

Das sagten Rarich & Co nach der nächsten Enttäuschung.

Benjamin Raich (Platz 6): "Das war wirklich Pech. Wenn die Torstange nur zwei Zentimeter weiter links gegen meinen Helm schlägt, passiert gar nichts. Zudem geschah das Ganze an der blödesten Stelle des Kurses. Es ist Wahnsinn, es wäre alles drin gewesen. Mein erster Lauf war gut, aber im zweiten war ich so richtig gut drauf. Aber es hilft alles nichts, jeder will Ergebnisse sehen. Skifahren ist wie das Leben."

Marcel Hirscher (Platz 4): "Ich kann mir nichts vorwerfen. Mir liegt das hier, der weiche Schnee, der flach Hang usw. so gar nicht, dass ich eigentlich gleich wieder heimfahren müsste. Ich werde ohne Verletzung noch zwei oder drei Mal bei Olympia starten und bekomme noch meine Chancen. Ich habe gelernt, dass Olympia nichts anderes ist als ein normales Rennen, nur dass es eine andere Wertschätzung bekommt. Die acht Hundertstel werden mich erst im Frühjahr oder Sommer so richtig ärgern, das weiß ich von der WM. Vielleicht haben wir jetzt dafür im nächsten Rennen mehr Glück. Ich bin überzeugt, dass es der Reini im Slalom macht."

Hans Pum (ÖSV-Alpinchef): "Wenn du kein Glück hast, kommt Pech auch noch dazu. Benni war eindeutig auf Medaillenkurs und hat dann an der blödesten Stelle diesen Fehler. Platz vier für Marcel ist super, zählt bei Olympia aber gar nichts. Alle haben toll gefightet, schade dass es nicht geklappt hat. Von uns geht jetzt aber sicher kein Druck für den Slalom aus."

Andreas Evers (ÖSV-Speedtrainer): "Bei einem Großereignis sind vier bis sechs die bittersten Plätze. Wer weiß, wenn Mario Scheiber ohne seinen Fehler in der Abfahrt gleich eine Medaille geholt hätte, wäre viel anders gelaufen. Wenn du im Riesentorlauf drei unter den ersten sechs hast, sollte normalerweise einer davon eine Medaille machen."

Romed Baumann (Platz 5): "Keine Ahnung, was los war. Im zweiten lauf war der Fluss einfach nicht mehr so da. Im Weltcup wäre das ein Super-Mannschaftsergebnis, hier zählt es fast nichts. Ich wollte attackieren, vielleicht war im Hinterkopf doch der Gedanke an eine Medaille."

Ferdinand Hirscher (Trainer/Vater von Marcel): "Auf meiner Position habe ich nicht gesehen, ob da ein Fehler war. Marcel hat schon im Vorjahr bei der WM Bronze um 7 Hundertstel verpasst. Diese Hundertstel kommen sicher irgendwann zurück."