Wolfgang und Andreas Linger

Privater Rahmen

"Goldige" Lingers in Absam empfangen

Der Feiermarathon der Doppelolympiasieger geht noch 10 Tage weiter.

In kleinem, privatem Kreis sind am Donnerstagnachmittag Andreas und Wolfgang Linger, Doppelolympiasieger im Rodeln, in ihrer Heimatgemeinde Absam empfangen worden. Nach einer 24-stündigen Rückreise-Odyssee kamen die beiden Brüder geschlaucht und müde, aber dennoch strahlend in Absam an. Der Feiermarathon für die Lingers geht jedoch weiter - am Abend im Kreise der Familie, in der kommenden Woche dann zwei große Empfänge, der offizielle ÖOC-Empfang am Dienstag in Innsbruck, und der große Gemeindeempfang.

Stolz
"Es macht mich stolz, wenn ich sehe, wie vielen Leuten wir in unserer Heimat mit der Goldmedaille eine Freude gemacht haben", bekannte Andreas, der ältere der beiden Linger-Brüder. Vor vier Jahren in Turin sei Gold eine Überraschung gewesen. Diesmal in Vancouver habe man gewusst, dass man einen schnellen Schlitten habe, um eine Medaille rittern kann. "Dass es dann wieder Gold wird, es wunderschön."

Empfangen wurden die Rodel-Brüder, die mit einem Flughafentaxi von München nach Absam transportiert wurden, von den Eltern Anke und Peter, Tennis- und Rodelfreunden sowie einer kleinen Abteilung der Gemeinde. Freundin Martha begrüßte ihren Wolfi mit einem Siegerbussi. Nur Andreas' Freundin Manuela fehlte, da sie arbeiten musste.

Ausspannen und Ausschlafen
Auf was sich die beiden in den kommenden Tagen am meisten freuen, erzählte Wolfgang: "Zuerst einmal ausspannen und ausschlafen. Und dann auf Tiroler Küche mit einer ordentlichen Knödelsuppe. Von Burger habe ich inzwischen wirklich genug." Doch auf die Knödelsuppe muss sich Wolfgang noch gedulden, zur großen Familienfeier am Abend bereitete Mama Anke Rindsschnitzel mit Kartoffelkroketten.

Am Samstag, den 6. März ab 18.00 Uhr, steigt in Absam die große Olympiafeier und Ehrung für die Lingers. "Wir erwarten rund 2.000 Fans zu dieser Feier", kündigte Bürgermeister Arno Guggenbichler an. Gefeiert soll aber nicht im elitären Rahmen mit Galamenü für die VIP's werden, sondern ein Fest für alle mit Gratisgetränken (Limonade, Bier), Würsteln sowie Gulaschsuppe.

Und im Feiern hat Absam Tradition: Konnten doch bereits die Olympiasieger Josef Feistmantl, Olga Pall, Ernst Vettori, Christoph Bieler und vor vier Jahren schon die Linger-Brüder im Gold-Dorf Absam geehrt werden.