Hirscher kann schon wieder lachen

Nach RTL-Blech

Hirscher kann schon wieder lachen

"Die Öffentlichkeit hat nicht auf mich draufgedroschen."

Marcel Hirscher hat nach "Blech" im Olympia-Riesentorlauf sein Lachen rasch wieder gefunden. "Klar, das war nicht der feinste Tag meines Lebens. Aber mit etwas Abstand kann ich dem Ganzen sogar Positives abgewinnen", sagte der Salzburger am Donnerstag. Die wichtigste Erkenntnis lautete nämlich: "Die Öffentlichkeit hat nicht auf mich draufgedroschen. Und das taugt mir, das finde ich richtig cool."

"Loser Hirscher", "Hirscher, der Olympia-Tourist" - vor derartigen Headlines hatte dem 24-Jährigen gegraut. Solche Schlagzeilen hat Hirscher jedoch am Tag nach seinem vierten Platz vergeblich gesucht, und auch die Postings auf seiner Facebook-Seite waren zum allergrößten Teil positiv und motivierend. "Das Feedback war super. Das zeigt, dass meine bisherigen Erfolge geschätzt werden. Und das zeigt auch, dass mein Standing als Mensch cool ist. "

Dank an seine Fans
Diese Angst, seine Fans zu enttäuschen, und die Panik vor einer medialen Hetzjagd gegen seine Person hat ihre Gründe. "Als der Benni (Raich, Anm.) nach seinem Kreuzbandriss zurückgekehrt ist, haben viele Leute auf ihn hingepeckt. So schnell geht's vom Hero zum Zero, das hat mich schockiert. Und genauso war's nach meinem Autounfall, das war ein unglaublicher Flash", berichtete der zweifache Gesamt-Weltcup-Sieger.

"Bin dankbar euch zu haben", postete der ÖSV-Star am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite. Und im Österreich-Haus in Krasnaja Poljana wirkte Hirscher rund 24 Stunden nach dem Riesentorlauf locker und gelöst, ausgerechnet dieser vierte Platz scheint ihm den ganz großen Druck bei Olympia in Russland genommen zu haben.

"Konnte mit Ergebnis schnell abschließen"
"Ja, dieser Rucksack ist weg. Weil ich mit dieser Niederlage richtig gut umgehen kann. Ich hab im Riesentorlauf alles gegeben, aber auf diesem Hang war für mich nicht mehr drinnen. Einer (Steve Missillier, Anm.) hat sich eben reingeschlichen, ansonsten wäre das Podium eh so wie immer in dieser Saison gewesen. Ich konnte mit diesem Ergebnis schnell abschließen", so Hirscher, der hinter Ted Ligety, Missillier und Alexis Pinturault Vierter wurde.

Diashow: So traurig war Marcel Hirscher

1/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
2/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
3/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
4/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
5/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
6/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
7/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
8/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
9/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
10/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher
11/11
So traurig war Marcel Hirscher
So traurig war Marcel Hirscher