Holländer pinkelte an Putins Gartenzaun

Eklat

Holländer pinkelte an Putins Gartenzaun

Soldaten drohten ihm mit einem One-Way-Ticket nach Sibirien.

Dem Chef einer holländischen Fluglinie wäre ein menschliches Bedürfnis beinahe zum Verhängnis geworden. Atilay Uslu, der als Sponsor der holländischen Eisschnelläufer in Sotschi ist, spürte am Heimweh nach einer Siegesfeier plötzlich einen gewissen Drang. Als er sich an einem Gartenzaun erleichterte, sah er sich plötzlich von einigen russischen Soldaten umkreist, denn was er nicht wusste: er pinkelte gerade an den Gartenzaun von Wladimir Putin. Der Vorfall ereignete sich Sonntag Nacht, kurz nachdem Putin zu Besuch im Österreich-Haus war.

Diashow: BILDER: Putin besuchte Austria Tirol Haus

1/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
2/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
3/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
4/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
5/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
6/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
7/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
8/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
9/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
10/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus
11/11
Putin besuchte Austria Tirol Haus
Putin besuchte Austria Tirol Haus

"Sie drohten mir mit einem One-Way-Ticket nach Sibirien und fragten mich, ob ich die Sicherheitskameras nicht gesehen habe oder ob ich nicht wusste, dass Putin hier wohnt", erzählte Uslu upi.com.

Der Niederländer musste 1.000 Euro Strafe für sein "Verbrechen" zahlen, wurde aber nach einer Stunde in Gewahrsam wenigstens wieder in die Freiheit entlassen.