Kanada holt Damen-Gold

Eishockey

Kanada holt Damen-Gold

Spannendes Olympia-Finale im Damen-Eishockey.

Kanadas Eishockey-Frauen sind zum vierten Mal in Serie Olympiasieger. In einem dramatischen Finale bezwang das Team von Trainer Kevin Dineen am Donnerstag in Sotschi den Erzrivalen USA nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 (0:0,0:1,2:1/1:0) nach Verlängerung.

   In der neunten Minute der Overtime avancierte Marie-Philip Poulin mit ihrem zweiten Treffer zur Matchwinnerin, nachdem sie nach Brianne Jenners Anschlusstor (57.) schon in der Schlussminute der regulären Spielzeit den 2:2-Ausgleich erzielt hatte. Meghan Duggan (32.) und Alex Carpenter (43.) hatten zuvor die Amerikanerinnen in Führung geschossen.

   Eishockey-Ikone und Kanadas Fahnenträgerin Hayley Wickenheiser, die nach Silber 1998 ihre vierte Goldmedaille en suite gewann, und ihre Kolleginnen fanden lange kein Mittel, um Jessie Vetter im US-Tor zu überwinden. Selbst eine kurze 5:3-Überzahl im zweiten Drittel überstanden die USA unbeschadet.

   Den ersten Treffer erzielte Duggan mit einem verdeckten, präzisen Schuss in den Winkel, beim 2:0 verwertete Carpenter ein Zuspiel von Hilary Knight und brachte das US-Team damit ganz nah an den Triumph. In einer wilden Schlussphase kämpften sich die Kanadierinnen aber noch heran und hatten in der Overtime das bessere Ende für sich.

   Damit müssen die USA weiter seit 1998 auf den zweiten Olympiasieg warten. Bronze ging an die Schweiz nach einem 4:3-Erfolg über Schweden.