curling

Souverän

Kanadas Curler sichern sich Gold

Das Team um Skip Kevin Martin setzte sich im Finale gegen Norwegen durch.

Kanadas Curling-Männer haben bei den Olympischen Winterspielen souverän die Goldmedaille gewonnen und damit sichergestellt, dass die Gastgeber in Vancouver 2010 die Medaillenwertung gewinnen. Die Auswahl von Skip Kevin Martin setzte sich am Samstag im Finale mit 6:3 gegen Norwegen durch. Für die Gastgeber war es der zwölfte Sieg im zwölften Spiel des Turniers. Bronze ging an die Schweiz, die Europameister Schweden mit 5:4 schlug.

Für Kanada war es die 13. Goldmedaille, vor dem abschließenden Tag mit zwei Entscheidungen können die Gastgeber damit nicht mehr von Rang eins verdrängt werden. Deutschland folgt mit zehnmal Gold, die USA haben neun Olympiasiege geholt.

Revanche
Kanadas-Skip Martin revanchierte sich mit dem Erfolg für seine Finalniederlage bei Olympia 2002 gegen Norwegen. Damals war er Pal Trulsen unterlegen, der diesmal als Trainer der Norweger in Vancouver im Einsatz war. Vor vier Jahren in Turin hatte Brad Gushue erstmals Curling-Gold für Kanadas Männer geholt.

Im Frauen-Turnier hatte Kanada mit Skip Cheryl Bernard die vermeintlich sichere Goldmedaille verspielt. Im Finale gegen Schweden wurde ein deutlicher Vorsprung im Schluss-End hergegeben. Im Extra-End hatte Turin-Siegerin Anette Norberg die besseren Nerven und machte den 7:6-Erfolg perfekt. Bronze ging an China vor der Schweiz.