Meine Olympia-Bilanz

Klammers Blog

Meine Olympia-Bilanz

Ich hatte recht: 17 Medaillen!

Was wurde alles befürchtet von den Spielen am Meer: schwimmende Pisten, Pannen, Zufallssieger - alles Blödsinn. In Sotschi traf ich kaum einen, der sich nicht "olympisch" fühlte.

Ski alpin: Fenninger, Matt, Mayer, toll, Svindal Loser
Tolle Steigerung zu 2010, als wir mit keiner Herren-Entscheidung was zu tun hatten: Traumstart mit Abfahrtsgold - Matthias Mayer war der Beste. Er und Super-G-Sieger Jansrud sind die großen Sieger, Sandro Viletta (Kombi-Gold) die Sensation. Dass sich Marcel Hirscher mit russischem Schnee und dem flachen RTL-Hang nicht zurechtfand, war zu befürchten. Im Slalom setzte ihn der hammerstarke Mario matt.

Verlierer:
Aksel Lund Svindal, der mit leeren Händen heimflog und Bode Miller (nur 1 x Bronze).

Bei den Ladys setzten sich mit Anna fenninger, Tina Maze, Maria Höfl-Riesch und Mikaela Shiffrin die Favoritinnen durch. Im Slalom sorgten Marlies Schild und Kathi Zettel für einen super Abschluss und sparten dabei nicht mit Emotionen.

Board, Cross, Freestyle: Happy End dank Julia!
Wir waren in vielen Bewerben Favoriten, geholt haben wir nix - bis gestern, als ich dank Julia Dujmovits zum Snowboard-Fan wurde. Benni Karl rettete seine Rumpel-Saison mit Bronze. Wie unsere Linger-Brüder im Rodeln kam er, als es darauf ankam, doch noch in Form.

Ski nordisch: Uns fehlte ein Ausreißer nach oben
Daniela Iraschko und das Springer-Team holten das Silber, das wir erwarten durften. Ansonsten blieben unsere Adler unter den Erwartungen. Dass dann noch gestritten wurde, ist normal, wenn's nicht läuft.

Im Biathlon hoffte ich nach Landertingers Silber-auftakt auf einen nachschlag - bis zur Staffelmedaille. Danke!