Asche von Sarah Burke verstreut

Sotschi

Asche von Sarah Burke verstreut

Trainer brachte Asche der Freestyle-Ikone in die Nähe der Halfpipe.

Mit einer berührenden Zeremonie hat die Freestyle-Familie einer 2012 verstorbenen Pionierin des Sports gedacht.

Kanadas Trainer Trennon Paynter trug die Asche von Sarah Burke durch die Halfpipe des Rosa Chutor Extreme Parks und verstreute sie anschließend über den Olympischen Ringen.

Burke war im Jänner 2012 nach einem schwerem Trainingssturz im Alter von 29 Jahren verstorben. Eine Olympia-Teilnahme war der große Traum der vierfachen X-Games-Gewinnerin. Der Halfpipe-Bewerb war in Sotschi erstmals olympisch.

Diashow: Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke

1/6
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
2/6
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
3/6
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke

Sarahs Mutter, Jan Phelhan

4/6
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
5/6
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
6/6
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke
Ergreifende Trauerfeier für Sarah Burke