Weirather muss auf Abfahrt verzichten

Damen Abfahrt

Weirather muss auf Abfahrt verzichten

Nach Knochenprellung hielt sie Belastungs-Tests nicht stand.

Die Liechtensteinerin Tina Weirather kann nicht an der Olympia-Abfahrt am Mittwoch in Krasnaja Poljana teilnehmen. Die Zweite im Gesamtweltcup und in der Spezialwertung hatte sich im Training eine Knochenprellung am rechten Schienbeinkopf zugezogen, den Belastungs-Tests hielt sie nicht stand.

Auf ihrer Facebook-Seite verlieh Weirather ihrer Enttäuschung Ausdruck. "Mein Herz ist gebrochen. Ich war für mein Highlight, die Olympia-Abfahrt, bereit", teilte sie mit. In der Vergangenheit habe sie sich immer verantwortlich gefühlt für ihre Stürze und Verletzungen, diesmal jedoch sei viel Pech dabei gewesen.

Die Hoffnung auf einen Start im Super-G vom Samstag hat Weirather noch nicht ganz begraben, auch wenn sie sich bewusst ist, dass dieser Renneinsatz stark gefährdet ist. "Ich hoffe auf ein Wunder", meinte die 24-Jährige. Die Olympischen Spiele vor vier Jahren in Vancouver hatte Weirather verletzungsbedingt verpasst.