ÖOC wehrt sich gegen zu kalte Shuttlebusse

Olympisches Dorf

ÖOC wehrt sich gegen zu kalte Shuttlebusse

Die Bedingungen im Olympischen Dorf sind noch nicht optimal.

Die offizielle Willkommensfeier für die österreichische Delegation am Zeremonienplatz im Olympischen Dorf von Rio de Janeiro findet am Mittwoch um 9.30 Uhr Ortszeit (14.30 Uhr MESZ) statt. Alle Athleten, die nicht gerade beim Training sind, werden daran teilnehmen, wenn die österreichische Hymne gespielt und die rot-weiß-rote Flagge gehisst werden.

Wer neben Fahnenträgerin Liu Jia am Freitag bei der Eröffnungsfeier im Maracana-Stadion dabei sein wird, entscheidet sich laut Chef de Mission Christoph Sieber eher kurzfristig. Zusätzlich zu den Athleten dürfen ein Betreuer pro Disziplin einer Sportart einmarschieren.

 Im Olympischen Dorf in Barra wird laut Sieber nach wie vor mit Hochdruck gearbeitet. "Das Dorf entwickelt sich, es gibt letzte kleine Baustellen, an denen massiv gearbeitet wird." Österreichs Athleten sind alle gesund und wohlauf, gegen die viel zu kalt klimatisierten Shuttlebusse setzt man sich nun mit Zetteln zur Wehr. "Wir haben darauf auf Portugiesisch höflich die Aufforderung formuliert, dass man doch wärmer drehen soll." Auch in der Essenshalle sei es zu kühl.