Hayböck springt an Medaille vorbei

Skispringen, Großschanze

Hayböck springt an Medaille vorbei

ÖSV-Adler vergibt Edelmetall im zweiten Durchgang.

 Keine Einzelmedaille im Skispringen für Österreich! Michael Hayböck, Zweiter nach dem ersten Durchgang auf der Großschanze, zeigte Nerven. Der Österreicher kam im zweiten Durchgang nur nur auf 131 Meter (140m im Ersten), ist als bester Österreicher Sechster. Stefan Kraft wird 18.

Die Goldmedaille holte sich der Pole kamil Stoch vor Wellinger (GER) und Johansson (NOR).

Wieder keine Medaille

Michael Hayböck fiel am Samstag im zweiten Durchgang von Platz zwei auf Rang sechs zurück. Gold sicherte sich wie schon vor vier Jahren in Sotschi der Pole Kamil Stoch vor Andreas Wellinger, der von der Normalschanze gewonnen hatte. Die Bronzemedaille gewann der Norweger Robert Johansson.

Hayböck hatte sich im ersten Durchgang mit der Bestweite von 140 Metern in eine gute Ausgangsposition gebracht, konnte im zweiten Durchgang mit 131 Metern aber nicht mehr um die Medaillen mitreden. Stoch brachte seine Halbzeitführung 3,4 Punkte vor Wellinger ins Ziel. Johansson profitierte von Hayböcks Rückfall und rutschte von Rang vier auf Platz drei, direkt vor seinen Teamkollegen Daniel Andre Tande und Johann Andre Forfang.

Als zweiter Österreicher im Finale belegte Stefan Kraft Rang 18.

© Apa