Rücktritt und Baby? Das plant Hirscher

Zukunftsmusik

Rücktritt und Baby? Das plant Hirscher

Olympia ist für den ÖSV-Superstar beendet. Wie sieht die Zukunft aus?

Der Traum vom Gold-Hattrick ist geplatzt: Marcel Hirscher schied am Donnerstag im ersten Durchgang aus. Erstmals seit dem 14. Februar 2014 in Yuzawa Naeba, nach 21 Slaloms und über zwei Jahren. Trotzdem gestand er: "Ich war schon einmal mehr angefressen."

Unser Ski-Held verlässt Pyeongchang als Doppel-Olympiasieger. Eine Tatsache, die ihn zufrieden stimmte. "Bei den letzten Spielen bin ich mindestens als gleich großer Favorit in die Technik-Bewerbe gegangen und bin mit Silber heimgefahren. Das war auch okay. Jetzt sind es halt zwei Goldene, das ist schon ein Riesenunterschied", so der Salzburger.

Zu "99,9 Prozent" waren es für ihn das letzte Rennen untern den fünf Ringen. Auf den Teambewerb verzichtet er freiwillig. Hirscher reist zurück nach Österreich, bereitet sich dort auf den Saison-Endspurt vor. In Kransjka Gora kann er Gesamtweltcup, Slalom- und RTL-Kugel fixieren.

So plant er sein Privatleben

Aber wie geht es danach weiter? Seine Laufbahn wird er wohl zumindest weitere zwei Jahre fortsetzen. Privat läuft es für ihn ohnehin nach Wunsch. Mit Freundin Laura ist er glücklich. "Wo sie ist, ist zu Hause", sagt er. Wann läuten die Hochzeitsglocken? Eine Verlobung schließen die beiden auf keinen Fall aus. Termin für eine Hochzeit gibt es allerdings nicht.

Weniger zugeknöpft ist Hirscher, wenn es um seinen Kinderwunsch geht. Nach der Karriere - unser Superstar will sich definitiv viel Zeit für seine Kinder nehmen - soll es rasch an die Familienplanung gehen.