Krank! Zittern um Vanessa Herzog

Eisschnelllauf

Krank! Zittern um Vanessa Herzog

Österrichs Eischnelllauf-Hoffnung muss das Bett hüten.

Kurzes - leider unerfreuliches- Update aus Pyeongchang: Die lange und intensive Saison fordert bei Österreichs Eisschnelllauf-Ass Vanessa Herzog immer mehr Tribut. Herzog liegt derzeit krank im Bett und hat deutlich erhöhte Temperatur.

Aus jetziger Sicht wird im Hinblick auf die nächstwöchige Sprint WM zu "80% auf den Olympia-Massenstart verzichtet", so ein Insider. Eine endgültige Entscheidung soll es aber ganz kurzfristig am Samstag vor dem Rennen geben.

Herzog war bei den Olympischen Winterspielen auch in ihrem zweiten Bewerb keine Medaille vergönnt. Am Sonntag musste sich die 22-Jährige im Gangneung Oval über 500 Meter mit Rang vier begnügen. Auf das erhoffte Edelmetall fehlten der Tirolerin 17 Hundertstel.

Für die Tirolerin Herzog war es nach dem fünften Platz über 1.000 Meter auf halber Länge abermals knapp. Die "Blecherne" nahm die Europameisterin über diese Distanz aber mit Fassung. "Dass es so knapp ist, ist ein bisschen schade. Aber wenn mir jemand davor gesagt hätte, ich werde Vierte und Fünfte, hätte ich das sofort unterschrieben", meinte Herzog unmittelbar nach dem Rennen.