Kurioser Eier-Fauxpas bei Norwegen

Übersetzungspanne

Kurioser Eier-Fauxpas bei Norwegen

Norwegens Team hat rund 13 .500 Eier zu viel geordert.

Norwegens Team hat sich zu Beginn der Olympischen Spiele selbst ein Ei gelegt. 1.500 Eier wollten die Köche der "Super-Elche" eigentlich bestellen. Geworden sind es 15.000. Hat sich jemand verrechnet? Als die riesige Menge geliefert wurde, war die Überraschung groß: "Es war absolut unglaublich, es hörte gar nicht mehr auf", erzählt Koch Stale Johansen der norwegischen Zeitung Aftenposten.

Irgendwo muss sich bei der Bestellung wohl ein Fehler eingeschlichen haben, oder man hat sich um eine Null geirrt. Die Firma kam den Olympia-Köchen aber entgegen, nahm die überschüssige Ware zurück. Nichts passiert.

Die Norweger rätseln allerdings noch immer über die Panne. Angeblich soll der "Google Translator" einen Fehler gemacht und eine falsche Übersetzung geliefert haben.