Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Big Air

Wahnsinn! Anna Gasser fliegt zu Gold

Unsere Sportlerin des Jahres triumphiert in ihrer Parade-Disziplin.

Anna Gasser hat sich am Donnerstag bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Big-Air-Bewerb der Snowboarder doch noch die so ersehnte Goldmedaille geholt und damit ihren Frieden mit diesen Spielen geschlossen. Im stark vom Wind beeinträchtigten Slopestyle-Bewerb war Rang 15 für die Kärntnerin eine bittere Enttäuschung. Diese machte die Topfavoritin nun mit Gold vergessen.

 

Video zum Thema: Wahnsinn: Anna Gasser fliegt zu Gold
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Mit 185,00 Punkten lag Gasser am Ende deutlich vor der US-Amerikanerin Jamie Anderson (177,25) und der Neuseeländerin Zoi Sadowski Synnott (157,50). Nach dem zweiten Sprung lag Gasser hinter Anderson noch auf Rang zwei.

"Das ist noch gar nicht realistisch. Es ist ein super Gefühl. Ich freue mich so, dass es geklappt hat", sagte Gasser im ersten ORF-Interview. "Der beste Moment war, als ich den dritten Sprung gestanden habe. Da habe ich gewusst, dass es für Gold reicht", fügte Gasser hinzu. Für Österreichs Sportlerin des Jahres ist der Olympiasieg der größte Erfolg ihrer Karriere.

Gasser schließt Olympia-Frieden

Nach der Enttäuschung im Slopestyle und den schon zuvor unglücklich verlaufenen Spielen von Sotschi 2014, als sie im Slopestyle als Qualifikationsbeste nach einem Fehlstart nur Zehnte wurde, hat die 26-Jährige endgültig ihren Frieden mit Olympia geschlossen.

"Der Ärger war groß nach dem Slopestyle. Der Druck enorm. Bei Pressekonferenzen hieß es, Gold im Big Air sei fix. Aber fix ist im Sport gar nichts. Wahnsinn, wie Anna da abgeliefert hat", so Trainer Christian Scheidl.

Mit der Erwartungshaltung hat Gasser nach Sotschi gelernt umzugehen. Vor einem Jahr wurde sie in der Sierra Nevada Weltmeisterin im Big Air, bei der WM 2015 am Kreischberg holte sie Silber im Slopestyle.

"Freue mich auf den Abend"

Im Freestyle-Bereich fast noch mehr zählte die Goldmedaille im Slopestyle bei den X Games 2017 in Hafjell. Im Big Air holte sie 2017 bei den X Games in Aspen Silber, in Hafjell 2017 Bronze. Dazu wurde Gasser Big-Air- und Freestyle-Weltcupsiegerin. Nun krönte sich die Kärntnerin bei der Olympia-Premiere des Bewerbs zur ersten Big-Air-Siegerin der olympischen Geschichte.

Ihre Eltern vergossen Tränen der Freude. Ihr Freund Clemens Millauer, der ebenfalls im Slopestyle- und Big-Air-Einsatz war, gratulierte überglücklich. "Ich freue mich jetzt einfach auf heute Abend", sagte Gasser.

Die Party kann beginnen!