Alarm! Sölden gehen die Stars aus

Auftakt am Gletscher

Alarm! Sölden gehen die Stars aus

In der Saison 1 nach Marcel Hirscher gehen dem Weltcup-Auftakt in Sölden die Stars aus.

Anna Veith hatte schon vor einer Woche abgesagt. Neuneinhalb Monate nach der Kreuzband-Operation will sie ihrem Knie den schwierigsten Riesentorlauf-Hang der Saison nicht zumuten. Ähnlich vorsichtig geht 's Allrounder Marco Schwarz an. Der dreifache WM-Medaillengewinner von Aare 2019 absolvierte einen Fitnesstest in Sölden, der ihn zwar positiv stimmte, Risiko will er trotzdem keines eingehen. Nach dem RTL-Training am Freitag erklärte der Kärntner: "Wenn man auf diesem Hang Herunterfährt, muss alles zusammenpassen. Ich will mir noch ein bissl Zeit geben, damit dann alles passt." Zeit bis zum Slalom-Auftakt Mitte November in Levi.

Feller: »Logisch, dass die Fans von mir was erwarten«

Damit ist Technikspezialist Manuel Feller beim RTL-Auftakt in einer Woche der einzige ÖSV-Läufer unter den Top 25. Der 27-jährige Tiroler, der hofft, dass sein Baby nicht zu früh kommt, wurde bei den ÖSV-Zeitläufen am Freitag voll gefordert: "Es ist ein Kampf von oben bis unten, auf diesem Hang muss man sich richtig überwinden." Damit, dass die Fans jetzt mehr von ihm erwarten, hat er kein Problem: "Da tu ich selber auch, ich will vorn dabei sein!"

Brem zurück auf Atomic - und auf der Siegerstraße?

Gestartet wird die Weltcupsaison am Samstag mit dem Damen-RTl. Unsere größten Hoffnungen ruhen auf die zu Atomic zurückgekehrten ehemaligen Disziplinen-Siegerin Eva-Maria Brem, die auf dem Heimvorteil baut: "Wir haben hier so gut wie schon lang nicht trainiert. Katharina Liensberger darf nach dem Wirbel um ihren Skiausrüster doch an den start.

Im Damen-Fokus steht US-Lady Mikaela Shiffrin. Die dreimalige Gesamtweltcupsiegerin ist nach den Rücktritten von Hirscher, Lindsey Vonn und Aksel Svindal der letzte verbliebene Superstar im Weltcup-Zirkus.