Fenninger: "Träume schon vom 1. Skitag"

Backstage

Fenninger: "Träume schon vom 1. Skitag"

Bei der Sportartikelmesse ISPO in München sprach Fenninger über ihr Gefühlsleben.

Nach drei Monaten Reha-Training kann Anna mit einer gewissen Distanz auf die schwierigen ersten Wochen nach dem schlimmen Sturz vom 21. Oktober blicken. Dass neben dem vorerst diagnostizierten Kreuz-und Innenbandriss im Knie kurz vor der OP auch ein Patellasehnenriss festgestellt wurde, war für die Olympiasiegerin, wie sie jetzt verriet, "der noch größere Schock".

Neu gehen gelernt
Seither ist Geduld gefragt. Fenninger: "Mein Körper hat gewisse Dinge verlernt. Ich musste wieder neu gehen lernen." Oder richtige Kniebeugen. Anna: "Es dauert halt neun Monate, bis die Kraftübertragung wieder so funktioniert wie früher."

Die Weltcup-Rennen verfolgt Anna nach wie vor vorm TV -und regt sich mitunter echt auf. Wie bei den Stürzen auf der Streif, als sie twitterte: "Wollen wir das wirklich sehen?" Trotzdem kann sie es kaum erwarten, wieder auf Skiern zu stehen: "Nachts träume ich schon von von meinem ersten Skitag."