Mayer im Training auf Platz 3, Bestzeit für Feuz

Bereit für Klassiker

Mayer im Training auf Platz 3, Bestzeit für Feuz

Die Österreicher präsentierten sich beim 1. Abfahrtstraining stark. Schnellster war Feuz.     

Kaiserwetter in Wengen! Und die ÖSV-Läufer nutzten die optimalen Bedingungen beim ersten Training: Gleich fünf kamen unter die Top Ten! In einer eigenen Liga fuhr jedoch Beat Feuz (31), der die Konkurrenz um mehr als eine Sekunde deklassierte. Spätestens jetzt ist der Schweizer beim Abfahrtsklassiker am Samstag der ganz große Favorit.

Mayer zufrieden: 
"Hat ganz gut gepasst"

„Im Rennen ist das wieder ganz etwas anderes“, wollte Feuz seine tolle Zeit aber nicht überbewerten. Von den Österreichern kam ihm Matthias Mayer als Dritter am nächsten. „Das hat im Großen und Ganzen gepasst, ich hatte ein paar so kleine, blöde Fehler, die im Rennen nicht passieren dürfen“, analysierte der Kärntner.

Fünf ÖSV-Läufer beim 1. Training in den Top 10

Ebenfalls gut in Form präsentierte sich am Mittwoch Vincent Kriechmayr als Fünfter. „Gut, wenn man weiß, wen man am Video analysieren muss“, sagte der Oberösterreicher in Richtung Feuz. Hannes Reichelt (7.), Otmar Striedinger (8.) und Max Franz (9.) komplettierten das starke mannschaftliche Ergebnis. Im zweiten Training des Kombistarts (Donnerstag, 10.30 Uhr) wollen es die Österreicher noch besser machen. Die Jagd auf Feuz kann beginnen!