Brutaler Sturz: Streif warf Schweden ab

Mit Heli ins Spital

Brutaler Sturz: Streif warf Schweden ab

Der Schwede Alexander Köll stürzte bei der Hahnekamm-Abfahrt schwer.

Der Schwede Alexander Köll stürzte schwer und musste mit dem Hubschrauber abgeholt werden. Es kam es zu einer längeren Unterbrechung.

Mit der hohen Startnummer 45 verlor Köll die Kontrolle kurz vor dem Ziel und krachte mit 77 km/h auf die Eispiste. Nach minutenlanger Behandlung musste Köll mit dem Heli zu weiteren Untersuchungen abtransportiert werden. Köll ist eigentlich Tiroler, der heute 28-Jährige wurde in Osttirol geboren, fährt aber für den schwedischen Skiverband.

Das Rennen gewann indes Dominik Paris. Der Südtiroler setzte sich am Freitag 0,20 Sekunden vor dem Schweizer Beat Feuz durch, Dritter wurde überraschend Otmar Striedinger (+0,37). Der Kärntner nutzte mit Startnummer 27 die besser werdende Sicht aus und landete das zweite Mal im Ski-Weltcup auf dem Podest.