Fenninger macht reinen Tisch

Trennung von Manager

Fenninger macht reinen Tisch

Der Bruch zwischen Anna Fenninger und Manager Kärcher soll endgültig sein.

Auf ihrer Facebook-Seite postete die Olympiasiegerin ein Video, das sie beim Skifahren in Neuseeland zeigt. Dazu schrieb sie: „Man kann es nicht sehen, aber ich lächle.“ Ihr Sommertheater um Manager Klaus Kärcher ist aber keineswegs zum Lachen.

Zuerst wurde Annas Trennung vom umstrittenen Manager bestätigt, dann wieder dementiert. Beim ÖSV hält man sich bedeckt, weil Präsident ­Peter Schröcksnadel auf Urlaub in Kanada ist und offenbar nach seiner Rückkehr in einer Pressekonferenz reinen Tisch machen möchte. Auch Anna will sich jetzt aufs Übersee-Training konzentrieren.

Übernimmt Schröcksnadel?
Fakt ist aber: Schröcksnadel und Fenninger haben nach den bereinigten Unruhen wieder ein sehr nahes Verhältnis und jeder weiß, dass Kärcher für den Präsidenten eine Persona non grata ist. Annas Trennung von Kärcher hat sich schon seit Monaten abgezeichnet, vor zwei Wochen soll es zum endgültigen Bruch gekommen sein. Insider vermuten, dass sich jetzt Schröcksnadel – wie bei Hirscher – um Annas Agenden kümmern wird. Im September sollen der neue Sponsor Milka und auch Annas neue Pressedame präsentiert werden. Es handelt sich um die deutsche TV-Journalistin Ursula Hoffmann.