Gloriette-Slalom: Entscheidung im März

Strecke wird geprüft

Gloriette-Slalom: Entscheidung im März

Fällt im März Entscheidung, brettern im Jänner Hirscher & Co. über Hang.

Am 24. Jänner ließ ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel die Katze aus dem Sack: In der kommenden Saison soll auf der Gloriette-Wiese ein FIS-Weltcuprennen stattfinden - Minister Andrä Rupprechter (ÖVP) gab grünes Licht. Der Neujahrstag wird als möglicher Termin gehandelt - seit Jahren steht ein ähnlicher City-Slalom in München auf dem Programm.

Prüfung
Ob der Hang unterhalb der Gloriette überhaupt skitauglich ist, entscheidet der Internationale Skiverband (FIS). Im März wird sich eine Delegation die Wiese anschauen und entscheiden.

Die Idee eines Weltcup-Rennens ist nicht neu. Im Vorjahr schien das spektakuläre Projekt allerdings endgültig vom Tisch: Die Piste sei zu kurz, das gesamte Areal steht unter Denkmalschutz. Wäre Schloss Schönbrunn wirklich unmöglich, kämen für den Wiener Skiverbandspräsident Hermann Gruber auch andere Austragungsorte inf rage: "Hauptsache in Wien", sagt Gruber.

(fil)