Beflügelt die Bronzemedaille?

Görgl vierte ÖSV-Starterin im Damen-Riesentorlauf

Elisabeth Görgl ist wie erwartet die vierte Starterin im ÖSV-Damenskiteam für den abschließenden Slalom am Freitag. Das hat ÖSV-Damenchef Herbert Mandl in Whistler bestätigt. Neben Görgl sind Marlies Schild, Kathrin Zettel und Michaela Kirchgasser für den letzten alpinen Damenbewerb bei den Spielen 2010 in Vancouver nominiert.

Die Wetteraussichten für die restlichen Alpin-Bewerbe in Whistler sind allerdings eher schlecht. Schon Dienstagnachmittag (Ortszeit) begann es unmittelbar nach dem Herren-Riesentorlauf zu schneien bzw. im Zielbereich zu regnen. Dazu gesellt sich ab nun auch wieder Nebel. Für den Damen-Riesentorlauf am Mittwoch war deshalb durchaus mit einer Verschiebung in den Nachmittag oder gar einer Absage zu rechnen.

"Wir nehmen uns für den Riesentorlauf notfalls den ganzen Tag Zeit", erklärte FIS-Renndirektor Atle Skaardal bei der vorletzten Mannschaftsführersitzung am Dienstag. "Es wird nicht einfach und wir werden ein bisschen Hilfe von Mutter Natur benötigen", sagte der Norweger.

Sollte der für 10.00 und 13.15 Uhr Ortszeit (19.00/22.15 Uhr MEZ) angesetzte, vorletzte Damenbewerb am Mittwoch nicht durchgeführt werden können, steht der Donnerstag als Ersatztag zur Verfügung. Das Wetter bleibt nun aber bis zum Olympia-Ende eher wechselhaft bis schlecht mit mehreren Schlechtwetterfronten. Sollte es gar nicht anders gehen, könne man notfalls auch die für Freitag (Damen) und Samstag (Herren) geplanten Slaloms an einem Tag bestreiten, hieß es vonseiten der Organisatoren.