"Anna hat sich ihr Team verdient"

Hirscher zum Fall Fenninger

"Anna hat sich ihr Team verdient"

Marcel Hirscher zur Einigung zwischen ÖSV und Anna Fenninger.

ÖSTERREICH: Marcel, wie ist dein Sommer?
HIRSCHER: Der Vietnam-Urlaub war super, da hab ich viel mitgenommen. Beeindruckend, wie wenig die Menschen dort zum Glücklichsein brauchen. Das Erdbeben in Japan war total schräg - eine wilde Herausforderung, die man nicht unbedingt haben will. Jetzt bin ich längst wieder im Training und hoff daneben auf einen guten Sommer.

+++ Fenninger: "Der Frieden wird halten" +++

ÖSTERREICH: Und in einem Monat geht's wieder auf Ski?
HIRSCHER: Mit dem Gedanken kann ich mich noch nicht so recht anfreunden. Ich genieße das Sommer-Feeling und werde auch noch mal wegfahren.

ÖSTERREICH: Heuer lässt du das Überseetraining aus?
HIRSCHER: Das will ich - es sei denn, es wird so heiß, dass am Gletscher nix geht.

ÖSTERREICH: Wie hast du vom Nachwuchs bei Benni und Marlies erfahren?
HIRSCHER: Aus den sozialen Medien, und wir haben uns sehr gefreut. Ein Baby gehört neben all den sportlichen Erfolgen zu den schönsten Sachen im Leben, da kann ich nur von Herzen gratulieren.

+++ Marlies Schild: Ihr 1. Baby-Auftritt +++

ÖSTERREICH: Klingt nach eigenem Baby-Wunsch.
HIRSCHER: Natürlich denken wir immer konkreter drüber nach -wir werden ja auch nicht jünger.

ÖSTERREICH: Zum Fall Fenninger hast du lange nichts gesagt. Wieso?
HIRSCHER: Worüber man nicht reden kann, soll man schweigen. Ich kenne die Hintergründe nicht und war nicht involviert. Ich glaube, es ist oft richtiger, keine Meinung zu haben, als alles zu kommentieren. Auch ich hatte einmal einen Konflikt mit dem Verband, habe das Gespräch gesucht und gemeinsam mit Peter Schröcksnadel eine Lösung gefunden. Ich habe seit damals alles, was ich brauche, um erfolgreich zu sein. Ich hoffe, dass jetzt auch für Anna alles passt. Sie hat sich ihr eigenes Team zu tausend Prozent verdient.

VIDEO: Frieden! Anna Fenninger einigt sich mit dem ÖSV