Hirscher: Weltmeister im Tiefstapeln

Klammer-Kolumne

Hirscher: Weltmeister im Tiefstapeln

Hirscher versuchte die Erwartungen zu dämpfen und stand doch wieder ganz oben.

Schon jetzt läuft alles für Marcel Hirscher. Der fünfache Gesamtweltcupsieger trimphierte souverän beim ersten Saison-Slalom in Levi.

Im Tiefstapeln ist Hirscher genauso gut wie auf der Piste. Vor dem Sölden-RTL hatte Marcel über Abstimmungsprobleme geklagt und Bedenken, ob er es unter die Top 15 schaffen würde, geäußert. Vor dem Levi-Slalom war es eine Mittelohrentzündung. Dann dieser Auftritt. Marcel fuhr sensationell, im Slalom ist kein Kraut gegen ihn gewachsen. Er ist seinen Gegnern in allen Belangen überlegen. Eine beeindruckende Demonstration."

Anfängerfehler kostet Schwarz Podest
Erfreulich die starke Mannschaftsleistung der Österreicher. Marco Schwarz verschenkte einen Podestplatz und damit den ÖSV-Dreifachsieg mit einem Anfängerfehler. Der wird ihm kein zweites Mal passieren.

Im Gesamtweltcup läuft alles auf einen weiteren Hirscher-Triumph hinaus. Hauptrivale Alexis Pinturault, Sieger beim RTL-Auftakt in Sölden, geriet im Slalom als 11. an seine Grenzen.