Kreuzbandriss! Saison-Aus für Schmidhofer

Nächster Schock

Kreuzbandriss! Saison-Aus für Schmidhofer

Das ÖSV-Ass stürzte beim Abfahrtstraining in Cortina d'Ampezzo.

Für Nicole Schmidhofer ist die alpine Ski-Saison vorzeitig beendet. Die österreichische Speedpilotin zog sich am Donnerstag im Abfahrtstraining von Cortina d'Ampezzo einen Riss des vorderen Kreuzbandes und einen Einriss des Innen- sowie Außenmeniskus im rechten Knie zu. Das ergab eine MRT-Untersuchung in Innsbruck. Die Steirerin wird noch am (heutigen) Donnerstag operiert.

Die WM-Vierte Nicole Schmidhofer bremste nach einem Sprung ab und legte sich in den Schnee. Die 26-jährige Steirerin wurde anschließend mit Verdacht auf eine Knieverletzung von der Strecke abtransportiert.

Vonn fuhr wieder Bestzeit
Topfavoritin Lindsey Vonn hat gleich im Auftakttraining für die Weltcup-Abfahrt in Cortina d'Ampezzo die Bestzeit erzielt. Die US-Amerikanerin distanzierte am Donnerstag die Schweizerin Lara Gut, die im Gesamtweltcup 50 Punkte vor Vonn führt, um 0,60 Sekunden. Auf Platz drei landete die Südtirolerin Verena Stuffer (+0,70 Sek.), beste Österreicherin war Cornelia Hütter als Fünfte (1,38).

Hütter will Vonn unter Druck setzen
"Das liegt mir hier natürlich, das ist neben Lake Louise meine Lieblingsstrecke", lautete der zufriedene Kommentar von Vonn. "Wenn ich hier keinen Fehler mache, dann bin ich hier sehr schnell." Das weiß auch Hütter, die am Donnerstag ohne groben Schnitzer durchkam. "Die Tofana präsentiert sich in einem super Zustand. Ich wollte mir noch einige Passagen richtig anschauen", betonte die Steirerin, dass sie noch Reserven habe. Ziel von Hütter ist es, "Lindsey unter Druck zu setzen. Damit auch sie ans Limit gehen muss und dadurch Fehler macht."

Vonn am nächsten kam eigentlich ihre Landsfrau Jacqueline Wiles (+0,28 Sek.), die allerdings wegen eines Torfehlers nicht in die offizielle Trainingswertung kam.