Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Großes Ehrenzeichen

Maier überraschte Hirscher bei Ehrung

Hirscher: "Ein  Wahnsinn, dass sich der Hermann das überhaupt antut."

Wenige Stunden vor der Überreichung des Großen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich hat der fünffache Weltcupgesamtsieger Marcel Hirscher am Mittwoch die Huldigung eines anderen heimischen Skistars entgegengenommen. "Überraschungsgast" Hermann Maier gratulierte seinem Salzburger Landsmann, der sichtlich bewegt war: "Ein Wahnsinn, dass sich der Hermann das überhaupt antut."

"Das ist natürlich eine Riesen-Ehre, ein tolles Geschenk", meinte Hirscher im Rahmen einer Pressekonferenz in der Wiener Hofburg und gab das Kompliment zurück. "Uns verbinden wunderbar blaue Augen, und wir kommen beide aus Salzburg, das wir beide bezaubernd finden. Aber es ist der große Wille zum Sieg, den ich mir immer vom Hermann abschauen wollte."

Maier eroberte die große Kristallkugel zwar "nur" vier Mal, hat bei den Weltcuperfolgen (54) aber noch die Nase vor Hirscher (39). "Marcel hat mit 27 Jahren schon sehr viel erreicht. Alles was noch kommt, ist große Zugabe. Es ist noch viel möglich", meinte der 43-Jährige Maier, der 2009 seine Karriere beendet hatte. Ein Tipp von Idol zu Idol: "Wichtig ist es, den Spaß zu behalten."

Die Überreichung des Großen Ehrenzeichens durch Bundeskanzler Werner Faymann und Sportminister Hans Peter Doskozil war für 14.00 Uhr im Bundeskanzleramt angesetzt.