Marcel Hirscher lässt aufhorchen

Überraschende Ansage

Marcel Hirscher lässt aufhorchen

Beim TV-Comeback (ServusTV im Hangar-7) überraschte Marcel Hirscher mit einer Ansage.

Schon vor dem Hirscher-Rücktritt am 4. September hatte Atomic den Vertrag mit dem Rekord-Skirennläufer verlängert. Rennchef Christian Höflehner damals: "Es gibt einen Plan B." Jetzt wissen wir, in welche Richtung der geht. Hirscher bei ServusTV: "Mir würde es sehr taugen, einen kommerziellen Rennski zu bauen - mehr oder weniger einen Rennski für jedermann." Dem 8-fachen Weltcupsieger schwebt eine "abgespeckte Version" vor, "die man im Laden kaufen kann".

Hirscher-Ski für Normalos als langfristiges Projekt

Können "Normalos" überhaupt mit einem Hirscher-Ski fahren? Marcel: "Logisch. Es ist oft sogar leichter, mit einem präparierten Rennski zu fahren als mit einem schlecht behandelten Kaufhausski. Das würde ich gern den Leuten näherbringen, das wär ein cooles Projekt."

Ab wann könnte der Hirscher-Ski im Handel sein?"So ein Projekt hat eine lange Vorlaufzeit. Schon im Jänner werden dem Handel die Ski für den Winter 2010/21 vorgestellt," erklärt Atomic-Mann Höflehner. Bis dahin ist das "Normalo"-Rennmodell noch nicht fertig. Höflehner: "Wir werden uns in den nächsten Wochen zusammensetzen und alles durchsprechen."

Am Dienstag rief Hirscher beim Atomic-Rennchef an

Um am Laufenden zu bleiben, verfolgt Hirscher die Weltcuprennen vorm TV: "Es macht Spaß, den Kollegen zuzuschauen. Das fühlt sich ganz anders an, wesentlich entspannter - genau so, wie ich es mir vorgestellt hab." Ihm selbst ist das Skifahren bis jetzt nicht abgegangen. "Ich hab derzeit nicht einmal einen Ski daheim", verriet der Skistar. "Aber es wär für diese Woche am Programm, dass ich mir einen von der Firma hole." Tatsächlich meldete sich Marcel wenige Stunden nach der Sendung bei Höflehner.

Eine ebenfalls im ServusTV-Talk angedachte Rolle als TV-Experte wird hinter den Kulissen bereits diskutiert. Ein Renn-Comeback scheint hingegen ausgeschlossen. Hirscher: "Ich bin grad dabei, in ein normales Leben zurückzukommen. Und wenn ich das dann wirklich geschafft hab, ist der Weg zum Skirennenfahren undenkbar." (okk)

 Marcel: Habe derzeit keine Ski zu Hause

Auf ServusTV sprach Marcel Hirscher über sein neues Leben als Ski-Pensionist.

Der erfolgreichste Skifahrer aller Zeiten stand Montagabend zum ersten Mal nach seinem Rücktritt öffentlich Rede und Antwort. Bei Sport und Talk im Hangar-7 zeigte sich Österreichs Ski-Idol so entspannt wie selten zuvor.

Frage: Wie ist es, als nicht mehr aktiver Sportler Interviews zu geben?

Marcel Hirscher: Es fühlt sich gut an. Ob ich eine Stunde früher oder später ins Bett komme, ist jetzt egal. Früher hatte der Sport Priorität, aber die Medien gehörten auch zum Job. Eine Saison bestand aus Kompromissen. Ich habe versucht, die hohe Belastung zu meistern.

Frage: Bereuen Sie Ihren Rücktritt auch ein bisschen?

Hirscher: So etwa zwei Wochen nach dem Rücktritt habe ich gedacht, ich weiß nicht, ob das so gescheit war. Aber aktuell bin ich hundertprozentig davon überzeugt, dass es der absolut richtige Zeitpunkt war.

Frage: Denken Sie das auch, wenn Sie Ihre Ex-Kollegen im TV beobachten?

Hirscher: Das Zuschauen macht mir Spaß. Da ist keine Wehmut dabei. Aber ich hab die Hoffnung, dass ich noch einmal mit meinen Ex-Kollegen mittrainieren darf.

Frage: Wären Sie körperlich im Moment dafür bereit?

Hirscher: Ich bin mittlerweile außer Form, muss aber auch sagen, dass ich es nicht vermisse, tagtäglich ins Fitnessstudio zu gehen. Ich bin im Breitensport gelandet. Ich kann jetzt jeden verstehen, der sagt, Laufen macht mir Spaß. Für mich war das früher ein Graus.

Frage: Wie sieht es mit Skifahren in der Freizeit aus?

Hirscher: Ich bin bis jetzt noch gar nicht Ski fahren gewesen. Ich habe derzeit nicht einmal Ski zu Hause. Aber die werde ich mir bald aus der Firma holen.

Frage: Apropos Firma. Haben Sie berufliche Pläne im Ski-Sektor?

Hirscher: Es würde mir taugen, einen kommerziellen Rennski für jedermann zu entwickeln.

Frage: Können Sie sich einen Job als TV-Experte vorstellen?

Hirscher: Die Posten sind alle vergeben und Angebot habe ich auch noch keines bekommen.