Schweini gibt Neureuther Revanche

Duell der Freunde

Schweini gibt Neureuther Revanche

Nach gewonnener Gaberl-Wette darf Neureuther gegen Schweini auf Ski ran.

Der "Sportkrieg der Freunde" zwischen Felix Neureuther und Bastian Schweinsteiger geht weiter - und wird immer irrer. Angefangen hatte alles nach Marcel Hirschers RTL-Demonstration in Garmisch. Danach meinte Bayern-Star Schweinsteiger im TV: "Ich dachte eigentlich, dass ich der Einzige auf dem Globus bin, der dem Felix einmal so einen Abstand mitgegeben hat. Bei mir waren es so 1,8 Sekunden, aber nur in einem Durchgang."

Der Hintergrund: Schweinsteiger war in seiner Jugend auch ein vielversprechender Skifahrer und fuhr mit Neureuther in diversen Nachwuchskadern des DSV. Seit damals sind die beiden Sportstars eng befreundet.

Ski-Revanche dank gewonnener Fußball-Wette
Jetzt konnte Felix Neureuther eine Wette für sich gewinnen. Schweinsteiger hatte ihn herausgefordert, mit einem Fußball mehr als 100 Mal zu gaberln. Sollte er das schaffen, würde sich "Schweini" bereit erklären, am Garmischer Hausberg "Gudiberg" mit Felix ein Skirennen auszutragen. Das schaffte Neureuther in der Sky-Sendung "Talk und Tore".

Neureuther postete danach auf Facebook: "Endlich bekomme ich die Chance, die größte Niederlage meiner Skikarriere wieder gut zu machen!!! Ich musste 100 mal den Fußball hochhalten, dass dies möglich werden konnte. Danke, Bastian Schweinsteiger, dass du für mich ein Comeback auf Ski gibst. Ich bin schon gespannt und ihr könnt es auch sein..."