Schwerer Sturz von ÖSV-Lady Scheyer

Hubschrauber alarmiert

Schwerer Sturz von ÖSV-Lady Scheyer

Das Rennen musste unterbrochen werden. 

Lake Louise. Schock-Moment beim Super-G der Damen am Sonntagabend. Die Österreicherin Christine Scheyer startete mit der Startnummer 30 und stürzte nach kurzer Zeit schwer auf der Piste. In der Kompression verlor sie das Gleichgewicht. Sie blieb am Boden liegen und schrie vor Schmerzen. Der ORF schaltete die Szene schnell weg - zu schmerzhaft klangen die Schreie. Die Ski-Läuferin hielt sich das Knie.

© ORF/Screenshot

Kurz nach der Szene eilten die Ärzte auf die Piste zur Erstversorgung. Der Hubschrauber startete und das Rennen wurde unterbrochen.

Entwarnung. Etwa 15 Minuten später konnte Entwarnung gegeben werden. Die tapfere Scheyer fuhr mit einem Ski selbstständig in den Zielbereich. Sie scheint sich das Knie schwer verletzt zu haben. Zum Glück konnte sie selber noch hinunter fahren.

 

Scheyer lässt sich Knie in Österreich untersuchen

Die am Sonntag im Weltcup-Super-G der Damen in Lake Louise schwer gestürzte Skirennläuferin Christine Scheyer wird sich erst in der Heimat am Knie untersuchen lassen. Das teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) auf Anfrage mit. Die Heimreise erfolgte noch am Sonntag, eine Diagnose soll es dann am Montag geben.

Die 24-Jährige gilt als großes Ski-Talent im ÖSV und hatte bereits in der Vergangenheit mehrere verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften.