Sexy Lindsey mit intimem Geständnis

Speed-Queen

Sexy Lindsey mit intimem Geständnis

Amerikanerin wagt vor dem Speed-Auftakt einen Seelen-Striptease.

"Back to my happy place", schrieb Lindsey Vonn auf Instagram. Sie kann es gar nicht erwarten, in ihrem kanadischen "Wohnzimmer" Lake Louise loszulegen. Und das ist kein Wunder: 18 Mal hat sie dort schon gewonnen. Das Skiresort wird deshalb auch "Lake Lindsey" genannt.

Bei zwei Abfahrten sowie einem Super-G kann die US-amerikanische Rekordjägerin, die die Bestmarke von Ingemar Stenmark (86 Weltcup-Erfolge) knacken möchte, am Wochenende ihr Konto im besten Fall auf 80 Siege aufstocken. Bevor es aber so weit ist, schlägt sie gegenüber der Presse nachdenklichere Töne an.

So spricht sie über die Zeit mit Ex-Mann Thomas Vonn, der ihr verboten hätte, Süßes zu essen. "Ich habe Schokolade an einer Tankstelle gekauft und dann auf der Toilette gegessen. Er sollte das nicht sehen", erklärt die 33-Jährige. Lange Zeit habe sie sich "zu dick, nicht schön genug" gefühlt. Mittlerweile habe sie gelernt, sich zu akzeptieren und auch mit ihren Depressionen umzugehen.

Vonn: Männer-Start kein Marketing-Gag

"Ich nehme seit Jahren die gleiche Dosis an Medikamenten. Es gibt Zeiten, in denen es schlimmer ist, und solche, in denen es besser geht", so Vonn. Die Tage, an denen sie sich einsperrt, keinen sehen und hören will, gäbe es nur mehr selten. Stattdessen genieße sie es, mit ihren Hunden unterwegs zu sein und auf dem roten Teppich gute Figur zu machen.

Vonn: "Es ist doch ein Traum jeder Frau, einen Visagisten zu haben, jemanden, der dir die Haare macht, und schöne Kleidung zu tragen." Die Aufmerksamkeit der Presse brauche sie gleichwohl nicht. Zweifler, welche ihr das, im Zuge ihrer Forderung gegen Männer fahren zu dürfen, vorwerfen, weist sie zurück.

"Ich brauche das nicht als Marketing. Ich habe einfach seit fünf Jahren den Wunsch. Damals konnte ich mit den Männern im Training immer - ich möchte wissen, wie ich jetzt dastehe."