Lara Gut-Behrami

Damen in Lenzerheide

Protestaktion? Gut-Behrami bricht RTL sofort ab

Die Schweizerin Lara Gut-Behrami schwingte beim RTL in Lenzerheide nach dem dritten Tor ab. Die Ski-Fans rätseln - war es eine Protestaktion?

Ein Kurzauftritt von Spitzenläuferin Lara Gut-Behrami sorgt für Aufregung beim RTL in Lenzerheide. Die Weltmeisterin bricht den 1. Durchgang beim dritten Tor ab. Ein Grund dafür ist am ersten Blick nicht ersichtlich. Auch den Zielraum verlässt Sie ohne Interview. Felix Neureuther rätselt als ARD-Experte ebenfalls: "So etwas habe ich noch nie gesehen. Entweder war das Arbeitsverweigerung, Protest oder sie hatte keine Lust. So scheidest du nicht aus. Entweder geht das gegen den Schweizer Skiverband, die Organisatoren oder die FIS. Ihr ist alles zuzutrauen."

Nach den Absagen der Speedrennen übte Gut-Behrami Kritik an der Gestaltung des Weltcup-Kalenders und der ungleichen Vergleichen der einzelnen Disziplinen. 

Chance auf Gesamtweltcup dahin

Fest steht: Die Schweizerin hatte nach dem Slalom am Samstag keine Chance mehr auf den Gesamtweltcup. Nach der Absage der Abfahrt und dem Super-G konnte die Schweizerin keine Punkte mehr holen. Vlhova lag nach dem Slalom 136 Punkte vor Gut-Behrami und konnte daher im letzten Rennen nicht mehr von der Siegerin des Super-G-Weltcups überholt werden.

Die Zeichen stehen also alle auf einen stillen Protest gegen der Ungleichheit der Wettbewerbe im Weltcup.