Virus: Svindal ist k.o.

Zwangspause

Virus: Svindal ist k.o.

Magenprobleme stoppen Svindal im Kampf um den Gesamtweltcup.

Ganz bitter für Aksel Lund Svindal: Der aktuelle Leader im Gesamtweltcup muss beim Riesentorlauf am Samstag zuschauen, wie ihm Marcel Hirscher den Kampf ansagt. Der Super-Elch kann wegen gesundheitlicher Probleme nicht an den Start gehen.

Hirscher liegt nur mehr 57 Punkte zurück
Schon beim Riesentorlauf in Beaver Creek am vergangenen Sonntag war Svindal zum Zuschauen verdammt. Ein Fieberanfall und Magenprobleme verhinderten einen Start. Die Folge: Hirscher rückte in der Gesamtwertung 
bis auf 57 Punkte an den Norweger heran. Svindal könnte die Führung demnach schon diesen Samstag abgeben.

In Gröden will Svindal wieder voll angreifen
Darüber hinaus kann Hirscher auch beim Slalom am Sonntag voll punkten. Doch Aksel hat den Blick schon nach vorne ­gerichtet. Nächste Woche warten mit dem Super-G und der Abfahrt von Gröden wieder zwei Speed-Rennen. Bis dahin will der Gewinner der ersten drei von vier Speed-Rennen in dieser Saison seine Krankheit wieder voll auskuriert haben.