Nach Horror-Sturz

Diethart schockt mit Narben-Foto

Der Ski-Adler zeigt nach seinem Horror-Sturz bereits wieder Humor.

Der gesundheitliche Zustand von Skispringer Thomas Diethart hat nach dem Sturz des Skispringers am Donnerstag ein wenig gebessert. Der Vierschanzen-Tournee-Sieger 2013/14 hatte am Mittwoch beim Training in Ramsau die Kontrolle verloren und war auf den Schanzenvorbau gekracht.

Der 25-jährige Diethart hatte beim Sturz eine schwere Gehirnerschütterung samt leichter Einblutung ins Gehirn, eine Lungenquetschung, starke Abschürfungen sowie eine Rissquetschwunde im Gesicht erlitten. Er war nach dem Zwischenfall kurz ohne Bewusstsein gewesen. Kaulfersch: "Das Wichtigste ist jetzt, dass Thomas viel Ruhe bekommt, damit er sich optimal erholen kann."

Am Samstag meldete sich der Skispringer auf Facebook. „Dritter Versuch [Anmerkung: Diethart war zuvor bereits zweimal schwer gestürzt]… Es tut immer noch weh. Vielleicht sollte ich mal etwas anderes ausprobieren.“