Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nach Knie-OP

Schlierenzauer lässt Zukunft offen

Tiroler kann sich Comeback vorstellen, Zeitpunkt aber ungewiss.

Drei Tage nach seiner Kreuzband-Operation in der Privatklinik Hochrum ist Gregor Schlierenzauer unter großem Medieninteresse vor die Presse getreten. Der Tiroler befindet sich auf dem Weg der Besserung und wird die Klinik bereits am Freitag verlassen.

"Ich bin sehr zufrieden. Die OP ist gut verlaufen und ich habe keine Schmerzen", so Schlierenzauer, der die vergangenen Saison nach schlechten Ergebnissen bereits nach der Vierschanzen-Tournee im Jänner beendet hatte.

Heim-WM und Olympia im Blick
Seine Comebackpläne wollte der 26-Jährige am Freitag nicht bekanntgeben. "Wie es weitergeht, kann ich hier und jetzt nicht genau definieren. Zuerst muss mein Knie wieder komplett gesund werden", steht die Regeneration vorerst klar im Vordergrund.

Zwar gibt es derzeit noch keinen konkreten Zeitplan für eine Rückkehr, aber Schlierenzauer will um sein Comeback kämpfen. "Ich bin schon motiviert, wieder zurückzukehren. Wenn die Heilung des Knies gut verläuft, werde ich zurückkommen", kündigte der Tiroler an und gab als seine Fernziele die Heim-WM in Seefeld und Olympia 2018 in Südkorea an.

Neue Aufgabe für Verletzungspause
Die Verletzung sei jedenfalls "keine Tragödie, es gibt Schlimmeres im Leben". Seine Auszeit, die er sich seit Anfang Jänner nahm, habe jedenfalls trotz der Verletzung bisher gut getan. Zehn Jahre Spitzensport hätten schließlich Kraft und Energie gekostet. "Ich habe sehr viel Zeit für mich selbst gehabt", sagte der Tiroler. Aber auch eine Ausbildung im Kommunikations- und Mentaltrainingsbereich in Salzburg habe er begonnen. Ziel sei es, auch in den kommenden Monaten eine Aufgabe zu finden.

Die Verletzung beim Tiefschneefahren in Kanada hatte er bereits am ersten Tag bei der siebenten Fahrt erlitten. Er habe schnell gemerkt, dass etwas passiert sei und habe das rechte Knie vor dem Heimflug vier, fünf Tage ruhig gestellt.

Kreuzband teilweise ersetzt

Schlierenzauers behandelnder Arzt Wulf Glötzer, der ihn am vorderen Kreuzband des rechten Knies operierte, meinte, dass das Kreuzband in einem halben Jahr wieder seine volle Funktion ausüben sollte. Ein Drittel des ursprünglichen Kreuzbandes sei noch vorhanden. Nun beginne die Physiotherapie, in zehn Tage sollen die Fäden entfernt werden.
 

 11:31

Das war es von der heutigen Pressekonferenz! Wir bedanken uns für Ihr Interesse - bis zum nächsten Mal!

 11:23

Mit der Heim-WM in Seefeld und Olympia 2018 in Südkorea stehen zwei Highlights bereit. "Wenn die Heilung des Knies gut verläuft, werde ich zurückkommen", lässt sich der Tiroler doch noch seine Comebackpläne entlocken.

 11:23

"Ende Oktober, Anfang November ist für mich ein spannender Zeitpunkt. Dann wird man sich Gedanken machen, wann und wie man das Comeback gestaltet."

 11:20

Schlieri lässt sich nicht in die Karten blicken: "Ich hab jetzt acht Monate Zeit gesund zu werden und dann wieder skizuspringen."

 11:19

"Jedes Skispringen habe ich natürlich nicht gesehen. Aber Respekt an Dominator Peter Prevc."

 11:18

Schlierenzauer hat in seiner Auszeit eine Ausbildung im Kommunikations- und Mentalbereich begonnen. Konkretes für seine Zukunft war allerdings noch nicht dabei...

 11:17

Anästhesist war übrigens Dr. David Bailer - Vater von Ex-Song-Contest-Starterin Nadine Bailer.

 11:15

Mit der Vorbereitung im letzten Sommer war er nur bedingt zufrieden. "Es hat sehr gute Tage, aber auch sehr schlechte Tage gegeben." Der Absturz bei der Vierschanzentournee hat dann letztlich das frühe Saisonaus besiegelt

 11:14

"Ich glaube nicht, dass ich für diesen Schritt schon bereit bin. Aber ich will mich nicht festlegen", so Schlierenzauer über einen möglichen Rücktritt.

 11:13

Schon vor drei Jahren wollte Schlierenzauer eine Auszeit nehmen, hatte sich wegen Olympia 2014 aber dagegen entschieden.

 11:13

"Die Verletzung ist keine Tragödie, sondern eine Challenge auf dem Weg in die Zukunft."

 11:12

"Es gibt viel Wichtigeres als Skispringen - nämlich die Gesundheit."

 11:11

"Die Auszeit war sehr wichtig. Man darf nicht vergessen, dass ich seit meiner Kindheit dem Spitzensport alles untergeordnet habe", betont Schlierenzauer, dass er die Auszeit durchaus genossen hat.

 11:10

"Stress mach ich mir überhaupt keinen", erklärt Schlierenzauer.

 11:09

Schlierenzauer: "Eine Verletzung als Spitzensportler ist nie einfach. Aber es gibt sicher Schlimmeres!"

 11:07

"Ich bin schon motiviert, wieder zurückzukehren." Einen Rücktritt schließt er aber nicht kategorisch aus.

 11:06

"Wie es weitergeht, kann ich hier und jetzt nicht genau definieren. Zuerst muss mein Knie wieder komplett gesund werden. Alles andere wird sich mit der Zeit weisen."

 11:05

"Ich habe mir öfter die Frage gestellt, wie es der Schanze ohne mir geht", scherzt Schlierenzauer über die Auszeit. "Die Auszeit war wichtig und sehr wertvoll."

 11:05

"Bin sehr zufrieden. Die OP ist gut verlaufen und ich habe keine Schmerzen", so Schlierenzauer.

 11:04

Schlierenzauer bedankt sich bei Götzler und seinem Team und scherzt über die gute Arbeit der Anästhesisten. "Ich habe noch nie so gut geschlafen."

 11:03

In einem halben Jahr sollte das Kreuzband wieder die volle Funktion übernehmen können.

 11:03

Schlierenzauer wird bereits heute die Klinik verlassen, danach startet die Rehabilitation. "Das Kreuzband ist aus meiner Sicht sehr stabil", so der Operateur.

 11:01

Den Anfang macht Dr. Götzler. Er spricht über den Riss des vorderen Kreuzbandes. "Die Hälfte des Kreuzbandes war herausgerissen. Eine konservative Behandlung hätte keine Besserung gebracht." Schlierenzauer wurde das Kreuzband teilweise ersetzt.

 11:01

Der Raum in der Klinik ist vor der Pressekonferenz gut gefüllt. Noch immer ist nicht viel durchgesickert!

 11:00

Schlierenzauer ist bereits anwesend, er hat Platz genommen. In Kürze geht es mit der Pressekonferenz los!

 10:51

Auf Facebook hat sich Schlierenzauer seit seinem Kreuzbandriss vor rund 1,5 Wochen nicht mehr gemeldet, Sein letzter Eintrag: "Das Kreuzband ist ab, Shit happens. Natürlich alles andere als gut, aber keine Tragödie. Vielmehr eine weitere Herausforderung, die ich annehme." Klingt eigentlich nicht nach einem Rücktritt...

 10:46

Rätselraten

Vor der Pressekonferenz herrscht große Spannung. Was wird Schlierenzauer heute verkünden? Die Möglichkeiten: Schlierenzauer und Univ. Doz. Dr. Glötzer sprechen nur über die erfolgreich verlaufene Operation vom Dienstag. Der ÖSV-Adler könnte aber auch eine einjährige Pause oder gar seinen Rücktritt bekannt geben.

 10:33

Herzlich willkommen beim oe24-Liveticker! In einer halben Stunde tritt Gregor Schlierenzauer vor die Presse. Wir sind natürlich LIVE für Sie dabei!