Weltmeister Bardal bei Sturz verletzt

Skispringen

Weltmeister Bardal bei Sturz verletzt

Der Norweger bricht sich in Wisla das Handgelenk und muss für Springen passen.

Normalschanzen-Weltmeister Anders Bardal hat sich bei einem Sturz in der Qualifikation zum Weltcup-Skispringen in Wisla (Polen) einen Bruch im linken Handgelenk zugezogen. Bardal war bei zu viel Aufwind auf 140 Meter - einen Meter über Schanzenrekord - geflogen und nach der Landung im Auslauf gestürzt. Die Dauer seiner Zwangspause war vorerst ungewiss.

Der heftige und ständig wechselnde Wind sorgte am Donnerstagvormittag für einige Schreckmomente. Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch aus Polen musste bei 139,5 Metern ebenfalls in den Schnee greifen, blieb aber unverletzt.

Diashow: Die Bilder zum Horror-Sturz von Ammann

Die Bilder zum Horror-Sturz von Ammann

×