Jubelfeier trotz Corona: PSG-Fans nach Finaleinzug festgenommen

Champions-League-Krawalle

Jubelfeier trotz Corona: PSG-Fans nach Finaleinzug festgenommen

Bilder und Videos zeigten zahlreiche PSG-Fans, die sich am Dienstagabend zum Feiern auf der Prachtstraße Champs-Elysees versammelt hatten - dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Kein Abstand, keine Masken - dafür Randale: Die Pariser Polizei hat nach dem 3:0-Sieg von Paris Saint-Germain im Halbfinale der Fußball-Champions-League gegen RB Leipzig dutzende Menschen festgenommen. Bilder und Videos zeigten zahlreiche PSG-Fans, die sich am Dienstagabend zum Feiern auf der Prachtstraße Champs-Elysees versammelt hatten - dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei.

© Getty Images


Laut Innenminister Gerald Darmanin hat es insgesamt 36 Festnahmen gegeben. Nach Angaben der Polizeipräfektur vom Mittwoch wurden Stadtmobiliar zerstört, weitere Täter sollen mittels Videoaufnahmen identifiziert werden. Außerdem habe es sich um eine nicht genehmigte Versammlung gehandelt. Es seien verschiedene Gegenstände geworfen sowie Ordnungskräfte angegriffen und beleidigt worden, zitierte die Zeitung "Le Parisien" eine Polizeiquelle.

Auf den Champs-Elysees gilt Maskenpflicht. Die Behörden dürfen Versammlungen von mehr als zehn Personen in der Hauptstadt verbieten, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden. Zahlreiche Fans hielten sich trotz steigender Corona-Neuinfektionen am Abend nicht an die Vorgaben. Sportministerin Roxana Maracineanu appellierte an das Verantwortungsbewusstsein der Fans, Siege französischer Mannschaften zu Hause zu feiern.

© Getty Images


Erst Ende vergangener Woche hat die französische Regierung Paris als aktive Corona-Zone eingestuft, weil die Zahl der aktiven Fälle in der Stadt hoch ist. Als Konsequenz daraus müssen die Menschen in weiten Teilen der Hauptstadt eine Schutzmaske tragen.