ASAK Athletics gegen Hard Bulls

Baseball

Erster Saisonsieg für Athletics

Artikel teilen

Am Sonntag lieferten sich die ASAK Athletics und Hard Bulls in der Baseball Bundesliga einen intensiven Schlagabtausch. Die Gastgeber aus Attnang-Puchheim entschieden den Doubleheader für sich und konnten damit die ersten Saisonerfolge feiern.

Während die Hard Bulls am vergangenen Wochenende mit zwei Derby-Siegen gegen Feldkirch in die Saison starteten, mussten sich die ASAK Athletics im Interdivisional-Clash mit den Vienna Wanderers zweimal geschlagen geben. Diesen verpatzten Saisonstart wollten die Oberösterreicher am Sonntag vergessen machen.

Die Gastgeber starteten mit einer 2:0-Führung nach Hits von Raphael Mayr und Martin Gruber gut in das Spiel. Omar Duenas als Starter auf Seiten der ASAK Athletics konnte an seine gute Leistung der Vorwoche anschließen. Jonas Zimmermann für die Bulls zeigte aber mit seiner Defense eine ebenso konstant gute Leistung. Immer wieder brachten beide Teams Läufer auf die Bases aber bis zu einem zählbaren Erfolg dauerte es bis ins sechste Inning. Insgesamt 26 Läufer strandeten ohne Run auf den Bases – so könnte man auch bei beiden Teams vom „Spiel der ungenutzten Chancen“ sprechen. Vom sechsten bis ins achte Inning konnten die ASAK Athletics ihre Führung auf 5:0 ausbauen, wobei ein größerer Vorsprung jeweils mit guten Plays der Bulls-Verteidigung bei Bases-Loaded-Situation zunichte gemacht wurde. Îm achten Spielabschnitt übernahm Florian Wilhelm für Duenas am Wurfhügel und hatte nach drei Hits der Gäste aus dem Ländle mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Doch die Verkürzung auf 2:5 blieb schlussendlich der einzige zählbare Erfolg für die Gäste und so feierten die Athletics den ersten Win der Saison.

Hokuto stellt Athletics vor Probleme

Kanai Hokuto eröffnete Spiel 2 für die Harder als Pitcher und stellte die Offensive der Athletics immer wieder vor Probleme. Mit seiner speziellen Wurfbewegung kontrollierte Hokuto weite Strecken des Spiels und schickte in Summe auch acht Schlagmänner der Athletics per Strike Out zurück ins Dugout. Auch ASAK-Athletics-Starter Jimmy Jensen erwischte wieder einen dominanten Tag und konnte ebenso acht Strike Outs verbuchen. Erst im dritten Spielabschnitt blinkte das erste Mal das Scoreboard. Nach einem Error der Defense scorte Jensen zum 1:0 für die Gastgeber. Im fünften Inning legte David Brandt für die Athletics mit einem Triple vor. Lastinger und Mayr legten mit Hits nach und stellten auf 3:0. Auch im siebten Spielabschnitt konnte die heimische Offense nochmal anschreiben und nach Hits von Lastinger, Hackl und Mayr auf 5:0 erhöhen. Vavrusa machte als Pitcher für die Athletics im Anschluss den Sack zu und sicherte seinem Team den zweiten Sieg des Tages.

Nicht zuletzt auch aufgrund des sprichwörtlichen April-Wetters blieben Höhepunkte in beiden Spielen eher Mangelware. Von Unterbrechungen wegen Gewittern bis hin zu Platzregen und Sonnenschein zeigten sich die Wetterumstände als Spielverderber. Beiden Teams war in vielen Situation die frühe Phase der Saison noch anzumerken. Mit zwei Siegen können die ASAK Athletics aber vorerst durchatmen und den verpatzen Saisonstart ad acta legen. Die angepeilte Durchschlagskraft in der Offensive war phasenweise schon zu erkennen, aber der Rhythmus fehlte dem Team von Andreas Lastinger doch noch deutlich.

OE24 Logo