celtics_portland

NBA

Boston Celtics stecken in Mini-Krise

Der Titelverteidiger verlor drei der letzten vier Spiele. Das zweitbeste Ost-Team, die Cleveland Cavaliers, konnten den Ausrutscher nicht nutzen.

Der Titelverteidiger der NBA ist in einer Mini-Krise. Die Boston Celtics verloren gegen Portland mit 86:91 und damit das dritte ihrer letzten vier Spiele. Davor gewannen die Celtics 19 Spiele in Folge und stellten damit einen neuen Clubrekord auf. Auch Top-Scorer Paul Pierce konnte mit seinen 28 Punkten die Niederlage des besten Ost-Teams nicht verhindern.

Dass die Celtics dennoch ihre Führung im Osten behaupten konnten, lag an der gleichzeitigen Niederlage der Cleveland Cavaliers. Der Verfolger verlor, obwohl Superstar LeBron James an seinem 24. Geburtstag 38 Punkte machte. Er konnte die 95:104-Niederlage gegen die Miami Heat aber nicht verhindern.

Eine sensationelle Aufholjagd starteten die Dallas Mavericks. Das Team um den Deutschen Dirk Nowitzki, der nach einem Spiel Sperre wieder aufs Parket zurückkehrte, lag zwischenzeitlich 29 Punkte zurück, siegte aber noch mit 107:100.

Ergebnisse
Charlotte Bobcats - New York Knicks 89:93
Indiana Pacers - Atlanta Hawks 104:110
Miami Heat - Cleveland Cavaliers 104:95
Memphis Grizzlies - Phoenix Suns 89:101
New Orleans Hornets - Washington Wizards 97:85
Dallas Mavericks - Minnesota Timberwolves 107:100
San Antonio Spurs - Milwaukee Bucks 98:100
Portland Trail Blazers - Boston Celtics 91:86
Sacramento Kings - Los Angeles Clippers 92:90